04.10.2018
Gerald Brummund

"In Nordrhein Westfalen ist noch Musik drin...“

Die BImA ist und kann mehr als nur Konversion!

Welchen Mehrwert die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) für die Immobilienwirtschaft bietet und wie dabei Kommunen und Unternehmen gleichermaßen profitieren, erläutert Dr. Gerald Brummund in seinem Interview.

Herr Dr. Brum­mund, „in NRW ist noch Mu­sik drin“, hei­ßt es aus Ih­rem Haus mit Blick auf die durch den Ab­zug der Bri­ten frei­wer­den­den Flä­chen. Wel­che Kom­mu­nen pro­fi­tie­ren am meisten?

GB: Al­le be­trof­fe­nen Kom­mu­nen pro­fi­tie­ren glei­cher­ma­ßen, weil der Bund mit der Mög­lich­keit des di­rek­ten Er­werbs der frei­wer­den­den Flä­chen, der sog. "Erst­zu­griffs­op­ti­on", al­len Ge­biets­kör­per­schaf­ten ein In­stru­ment zur Ver­fü­gung stellt, das ei­ne un­mit­tel­ba­re und da­mit zeit­na­he Um­nut­zung der mi­li­tä­ri­schen Lie­gen­schaf­ten zu ei­ner zi­vi­len An­schluss­nut­zung un­ter­stützt. Dar­über hin­aus kön­nen die Kom­mu­nen die Grund­stü­cke in ei­ner Viel­zahl von Fäl­len ver­bil­ligt er­wer­ben, z. B. bei ei­ner spä­te­ren Nut­zung für den so­zia­len Woh­nungs­bau, für Schu­len und Kin­der­ta­ges­stät­ten. Seit Kur­zem gilt die neue Richt­li­nie der Bun­des­an­stalt für Im­mo­bi­li­en­auf­ga­ben (BI­mA) zur ver­bil­lig­ten Ab­ga­be von Grund­stü­cken (VerbR 2018), die die Ver­güns­ti­gun­gen für die Kom­mu­nen noch­mals erweitert.

Täuscht der Ein­druck, oder sind Kom­mu­nen für die oft in­nen­stadt­na­hen Flä­chen dank­bar, wäh­rend sie vor ei­ni­gen Jah­ren wo­mög­lich Be­las­tung ge­we­sen wä­ren (Stich­wort „Schwarmstädte“)?

GB: Die in­nen­stadt­na­hen Flä­chen wa­ren schon im­mer be­gehrt. In der Re­gel ha­ben die­se Grund­stü­cke ein ho­hes städ­te­bau­li­ches Ent­wick­lungs­po­ten­zi­al und stel­len so­mit für die je­wei­li­gen Kom­mu­nen ei­ne Chan­ce für die Wei­ter­ent­wick­lung ih­rer Stadt dar. Die Ten­denz hat sich im Zu­ge der stei­gen­den Im­mo­bi­li­en­nach­fra­ge und des enor­men Sied­lungs­drucks in den letz­ten Jah­ren tat­säch­lich ver­stärkt, so dass die At­trak­ti­vi­tät der in­nen­stadt­na­hen Flä­chen wei­ter ge­stie­gen ist.

Die­ser Trend macht sich ins­be­son­de­re in Städ­ten be­merk­bar, die sich durch die An­sied­lung von zu­kunfts­ori­en­tier­ten Un­ter­neh­men oder Hoch­schu­len po­si­tiv ent­wi­ckeln, bei­spiels­wei­se Hamm, Her­ford und na­tür­lich auch Paderborn.

GB: An wen rich­tet sich dem­nach un­ser Im­mo­bi­li­en-Dia­log Kon­ver­si­on oder an­ders ge­fragt: Wen hät­ten Sie am 7. No­vem­ber in Pa­der­born gern dabei?

Die Fra­gen der Kon­ver­si­on rich­ten sich na­tür­lich vor­ran­gig an die Städ­te, weil die­se durch die Fest­le­gun­gen der städ­te­bau­li­chen Zie­le und Pla­nun­gen die Wei­chen für die zi­vi­le Nach­nut­zung stel­len. Ei­ne en­ge part­ner­schaft­li­che Zu­sam­men­ar­beit ist uns des­halb sehr wich­tig und stellt die Grund­la­ge für ei­nen er­folg­rei­chen Kon­ver­si­ons­pro­zess dar. Aber auch die Po­li­tik so­wie die Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft spie­len ei­ne wich­ti­ge Rol­le. Die früh­zei­ti­ge Ein­bin­dung und das Zu­sam­men­spiel die­ser Ak­teu­re führt letzt­lich zu ei­ner er­folg­rei­chen zi­vi­len Nachnutzung.

Wenn erst­mal al­le Ka­ser­nen­flä­chen an Kom­mu­nen und Ent­wick­ler aus­ge­reicht sind – steht die BI­mA dann oh­ne Auf­ga­be da?

GB: Die Bun­des­an­stalt ist gut auf­ge­stellt. Die wirt­schaft­li­che Ver­wer­tung/Ver­äu­ße­rung von ent­behr­li­chen, d. h. nicht be­triebs­not­wen­di­gen Lie­gen­schaf­ten, ist nur ein Teil der fa­cet­ten­rei­chen Auf­ga­ben der BI­mA. Im Ei­gen­tum der Bun­des­an­stalt be­fin­den sich et­wa 470.000 Hekt­ar Grund­stücks­flä­che und 36.000 Woh­nun­gen. Da­mit ver­fü­gen wir über ei­nes der grö­ß­ten Port­fo­li­os hier­zu­lan­de. Schwer­punkt der viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben der Bun­des­an­stalt ist das Ein­heit­li­che Lie­gen­schafts­ma­nage­ment (ELM) für den über­wie­gen­den Teil der dienst­lich ge­nutz­ten Im­mo­bi­li­en des Bun­des. Das hei­ßt die Bun­des­an­stalt ver­wal­tet und be­wirt­schaf­tet na­he­zu al­le Lie­gen­schaf­ten, die von den Bun­des­res­sorts ge­nutzt werden.

Der Autor
Quelle: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Dr. Gerald Brummund
Leiter Verkauf Nordrhein-Westfalen
Deutsch
USD