Newsletter für die Immobilienwirtschaft - hier bestellen

Aktuelle Themen

Leipzigs neuer Mieten-Atlas

Ein Marktbericht auf Basis von 40.000 Sekundärdaten

Leipzig erlebt ein Wachstum aus Zuzügen und Geburtenüberschuss, wie zuletzt vor 150 Jahren in der Gründerzeit. Alle Parameter spiegeln eine Entwicklung wider, die noch vor wenigen Jahren unvorstellbar war.
mehr

Flexibilität am Arbeitsplatz – die drei zentralen Punkte

Eine effiziente Flächennutzung bedeutet eine Kostenersparnis von bis zu 30 Prozent

Überall hört und liest man, dass eine flexible Arbeitsumgebung das A und O für ein modernes Unternehmen ist, wenn es auf der Höhe der Zeit bleiben will. Aber was bedeutet Flexibilität überhaupt?
mehr

Die Chancen der Serviced Apartment Industrie in Europa

Jahreskongress Temporäres Wohnen

Brexit hin oder her, die Engländer haben immer noch die Nase vorn.
mehr

Mehr Wohnungen! Rechtliche Hürden bei der Flächenaktivierung

Flächenaktivierung – führen die Bemühungen der Bundesregierung zum Erfolg?

Egal ob Berlin, München, Hamburg oder Frankfurt: Die Suche nach einer bezahlbaren Miet- oder Eigentumswohnung kann in deutschen Ballungszentren zum Alptraum werden.
mehr

Immobilienunternehmen setzen 2017 auf alternative Finanzierungsinstrumente

2. Jahreskongress Finanzierung für die Real Estate Industry

Die Immobilienbranche setzt 2017 stärker auf alternative Finanzierungsinstrumente – dies gilt für Projektentwickler und Bestandshalter gleichermaßen, wie eine aktuelle Umfrage der BF.direkt AG zeigt.
mehr

Das war los auf dem Immobilienmarkt Leipzig im Jahr 2016...

Investmentmarkt hervorragend, Büromarkt stabil

Der Immobilienmarkt in der größten Stadt Sachsens kann sich über ein erfolgreiches vergangenes Jahr freuen und auch 2017 optimistisch nach vorne blicken.
mehr

BIM – Basis für einen (Neu-)Aufschlag im Architektenrecht

BRAUCHT BIM EIN NEUES LEISTUNGSBILD IN DEN LEISTUNGSPHASEN 2-5?

Die Leistungsphasen der HOAI verschieben sich unter dem Einfluss von BIM. Die Planungsphasen im digitalen Modell lassen sich nicht mehr exakt abgrenzen bzw. fließen ineinander. Welche Darstellung ist heute noch zeitgemäß?
mehr

Smart real office

Naht doch Rettung für die reale Bürofläche in der Stadtmitte?

Klar ist bisher eines: die Erwartungen an Veränderungen scheinen schneller vonstatten zu gehen, als die Umsetzung mittels neuer Bürokonzepte in Unternehmen operativ und ökonomisch zulässt.
mehr

Muss der Handel den Laden neu erfinden?

Retail 2017 - Der Trend zu weniger Fläche hält an

Dies ist für die Praxis von Händlern und Storedesignern aber auch für Projektentwickler von Retail-Destiantionen eine interessante Frage.
mehr

BIM hebt ab

Die Methode im Einsatz am Flughafen

Der Frankfurter Flughafen ist bekannt als der größte Flughafen Deutschlands. Die Fraport AG als Eigentümerin des Geländes stellt den Fluggesellschaften sowie anderen Nutzern ihre Einrichtungen zur Verfügung.
mehr

Aus Alt mach Neu in Leipzig

Vorhandene Baufragmente wirtschaftlich nutzen

Wer heute im innerstädtischen Raum baut oder eine Fläche entwickelt, trifft häufig auf Altfundamente im Boden. Diese müssen nicht immer stören, sondern können auch Zeit, Ressourcen und Baukosten sparen. Ein Umdenken ist gefragt.
mehr

Klassische Immobilienfinanzierer von vielen Seiten in Bedrängnis

2. Jahreskongress Finanzierung für die Real Estate Industry

Immobilienbanken stehen vor komplexen Herausforderungen. Diese reichen von der fortlaufenden Regulierung über die Sorge um eine Immobilienblase bis hin zu einer Umwälzung der Geschäftsmodelle durch die Digitalisierung.
mehr

Die neue Lust auf Urbanität: Das Frankfurter Bahnhofsviertel im Wandel

Zentrale Lagen in Großstädten wie Frankfurt erfreuen sich großer Beliebtheit

Die deutschen Stadtzentren sind auf dem Weg alle städtischen Nutzungsformen zu bündeln: Wohnen, Arbeit, Einkauf, Kultur und Erholung.
mehr

New-Work-Konzepte müssen gelebt werden

Flexible Raumkonzepte entwickeln

Kaum eine Woche vergeht, in der nicht über neue Co-Working-Spaces und trendige Arbeitsplatzmodelle berichtet wird.
mehr

Die Schweiz ist prädestiniert für die Serviced Apartment Branche

Jahreskongress Temporäres Wohnen

Die Serviced Apartment Branche boomt nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Nachbarländern Schweiz und Österreich.
mehr

Markenbildung macht Einkaufszentren zu sichereren Investments

Das Center als Marke!

Center, die als Marken entwickelt und gemanagt werden, sind profitabler als unmarkierte (No-Name) Center.
mehr

Interview mit Herrn Uwe Hillemeyer, Hillemeyer Immobilien GmbH

Meet the Retailer am 8. und 9. Mai in Soest

Es gibt kaum eine Plattform, wo Mieter in so engen & intensiven Dialog mit Flächenanbietern treten können, wie beim Retailer-Meeting. Uwe Hillemeyer, der Initiator, gibt im folgenden Interview Einblick in die Historie & Zukunft des Retailer-Meetings.
mehr

Heilbronn auf dem Weg in die Zukunft

Wohn-Dialog Baden-Württemberg

Die vielen Kräne und Bagger im Stadtgebiet zeigen es: in Heilbronn wird gebaut.
mehr

Wohnraum schaffen

Wohn-Dialog Baden-Württemberg

Die Wohn- und Lebensqualität der Menschen in Baden-Württemberg hat für die Landesregierung einen hohen Stellenwert.
mehr

Immobilien-Crowdinvesting – spannend für Investoren und Immobiliengesellschaften

Alternative Investment- und Finanzierungsstrategie für Handelsimmobilien

Gute Nachrichten von den Finanzmärkten sind derzeit selten. Besonders für Kleinanleger. Die aktuelle Geldpolitik der Nullzinsen und Geldschwemme macht es schon schwierig, mit einer Kapitalanlage die Inflationsrate zu übertreffen.
mehr

Start-up-Kultur: Wer nicht innoviert, verliert

Mit innovativen Arbeits- und Bürokonzepten setzen frisch gegründete Unternehmen neue Standards für Beschäftigte und Firmen.

Außen hui und innen auch – die deutsche Geschäftswelt erneuert sich. Was zeichnet ein bereicherndes Arbeitsumfeld aus und was ist eine Innovationsfläche?
mehr

Wohnungsbau der Zukunft in Heidelberg – vielfältig, vernetzt und für alle Generationen

Heidelberg Village – Living Community

Heidelberg Village folgt konsequent dem Gedanken einer nachhaltigen Stadtplanung und Architektur, sowohl in sozialer Hinsicht als auch unter Umweltgesichtspunkten.
mehr

Gewerbe wird Wohnen - wann macht das Sinn?

Wohn-Dialog Baden-Württemberg

Gewerbebauten und Bürohäuser, sogar Hochhäuser, zu Wohnungen umzubauen, diese Wunschvorstellung ist derzeit in vielen Projektentwickler- und Planerköpfen fest verankert.
mehr

Das „Veedel“: Ein Erfolgsmodell neu gedacht

Quartiersentwicklung in Köln

Der Kölner an sich verreist ungern. Diese Binsenweisheit der Dommetropole hat ihren ganz konkreten Grund in der Identifikation der Kölner mit ihrem Stadtquartier, liebevoll auch „Veedel“ genannt.
mehr

Müssen Einkaufszentren besser geschützt werden?

Handlungsbedarf für Betreiber von Einkaufszentren

Am 22. Juli 2016 griff ein bewaffneter Amokläufer im Olympia Einkaufszentrum in München willkürlich Besucher der Shopping Mall an. Ausgangspunkt war ein beliebtes Schnellrestaurant zur besten Geschäftszeit am frühen Abend.
mehr

Immobilien Crowdinvesting kommt langsam in Fahrt

Die Nachfrage ist da

Von Crowdinvestingplattformen, auf denen Kleinanleger unmittelbar in große Immobilienprojekte investieren können, erwarten viele eine Revolutionierung der Immobilienfinanzierung.
mehr

Coburg – Digitale Einkaufsstadt in der Praxis

Entdecke online, kaufe in deiner Stadt

Die Stadt Coburg: das Oberzentrum mit seinen 41.000 Einwohnern ist DAS Bindeglied zwischen Oberfranken und Südthüringen schlechthin. Der Einzugsbereich der Stadt umfasst dabei etwa 300 000 Einwohner.
mehr

Smart Working – Smart Building?

Buzzword-Bingo oder Knock-out-Kriterium?

Digitalisierung. Internet of Things. New Work. Social Media: Ist das in der Immobilienbranche alles nur Buzzword-Bingo oder signalisieren diese Begriffe einen gesellschaftlichen Wandel, den die Immobilienbranche nicht verschlafen sollte?
mehr

Frauen bringen Mehrwert

Steigern Frauen in Führungspositionen wirklich den Profit?

Die Unternehmen sind gut beraten, Entwicklungsperspektiven für mehr Frauen in Führungspositionen zu gestalten, denn davon profitieren alle Beteiligten.
mehr

Der Wettbewerbliche Dialog als kooperatives Verfahren zur Stadt- und Standortentwicklung

Das Offenburger Modell

Der Wettbewerbliche Dialog ist ein Ansatz für konfliktbeladene Aufgaben der Stadtentwicklung.
mehr