08.12.2017
Juliane Sakellariou

Die hessische Landeshauptstadt im urbanen Wandel: Ja, die Schätze lassen sich heben!

Nachbericht zum 4. Immobilien-Dialog Wiesbaden

Wiesbaden, das kulturelle Aushängeschild des boomenden Rhein-Main-Gebiets, ist vor dem Hintergrund des ansteigenden Zuzugs mit neuen Herausforderungen konfrontiert.

Der Wies­ba­de­ner Im­mo­bi­li­en-Dia­log stand in die­sem Jahr un­ter dem Mot­to „Im Ur­ba­nen Wan­del – Las­sen sich die Schät­ze he­ben?“. Am Ni­ko­laus­tag nah­men über 70 Ent­schei­der der Bau-, Fi­nanz- und Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft so­wie Ver­tre­ter der Lan­des­haupt­stadt an der Ver­an­stal­tung in der In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer in Wies­ba­den teil. Ge­mein­sam dis­ku­tier­ten sie die ent­schei­den­den ak­tu­el­len Ent­wick­lun­gen in der hes­si­schen Landeshauptstadt.

Ober­bür­ger­meis­ter Sven Ge­rich klär­te auf, dass die hes­si­sche Lan­des­haupt­stadt noch in die­sem Jahr­zehnt wahr­schein­lich die Mar­ke von 300.000 Ein­woh­nern kna­cken wird, und lud die Bran­che zum re­gen Aus­tausch ein. „Mir ist es wich­tig, dass Sie sich in Wies­ba­den en­ga­gie­ren. Wer­den Sie Teil der dy­na­mi­schen Ent­wick­lung, die in Wies­ba­den der­zeit statt­fin­det, und nut­zen Sie die Wachs­tums­po­ten­tia­le un­se­rer Stadt für Ih­re Pro­jek­te“, zi­tiert die Frank­fur­ter All­ge­mei­ne Zei­tung Ober­bür­ger­meis­ter Sven Gerich.

Viel Ge­sprächs­be­darf be­stä­tig­ten die Teil­neh­mer zum The­ma der Flä­chen­knapp­heit. Die Dis­kus­si­ons­run­de „Fahn­dung nach Flä­che“ zeig­te au­ßer­dem die Her­aus­for­de­run­gen von Un­ter­neh­mern in Wies­ba­den auf. Der Grund­te­nor, auch von Sei­ten der Pro­fes­sio­nals, ist, dass Wies­ba­den sich im boo­men­den Rhein-Main-Ge­biet un­ter Wert ver­kauft und in sei­ner Wahr­neh­mung und Au­ßen­dar­stel­lung si­cher­lich noch Ent­wick­lungs­po­ten­ti­al hat.

Schät­ze hat die Lan­des­haupt­stadt in vie­len For­men zu bie­ten, nicht we­ni­ge von ih­nen sind Bau­flä­chen. Der künf­ti­ge Bau­de­zer­nent Hans-Mar­tin Kess­ler be­ton­te in die­sem Zu­sam­men­hang au­ßer­dem sei­ne Of­fen­heit und Ko­ope­ra­ti­ons­be­reit­schaft ge­gen­über den Ver­tre­tern der Bran­che. Sei­ne Ziel­set­zun­gen tra­fen nicht nur auf of­fe­ne Oh­ren, son­dern, rief auch kon­struk­ti­ve und pra­xis­na­he Vor­schlä­ge hervor.

Durch die Flä­chener­schlie­ßungs­the­ma­tik wur­de auch In­fra­struk­tur zu ei­nem wei­te­ren Kern­the­ma. Ver­kehrs­de­zer­nent An­dre­as Ko­wol be­ton­te, dass der An­schluss in die Re­gi­on über ei­ne Zug­ver­bin­dung zum Frank­fur­ter Flug­ha­fen, Rei­se­zeit: we­ni­ger als 15 Mi­nu­ten, Wies­ba­dens Zu­kunft noch er­folg­rei­cher ge­stal­ten soll. In­ner­städ­tisch wer­den sich neue Flä­chen, Stadt­quar­tie­re und Area­le durch die Ci­ty-Bahn er­schlie­ßen, die im Rah­men des Pro­jekts „Emis­si­ons­frei­es ÖPNV 2022“ den Wies­ba­de­nern ei­ne ge­sün­de­re Luft und bes­se­re Trans­port­mög­lich­kei­ten be­sche­ren wird.

Um die Wer­te Wies­ba­dens in ei­nem sich stets wei­ter­ent­wi­ckeln­den Um­feld für ih­re Bür­ger und Un­ter­neh­men zu er­hal­ten, sind Kul­tur und ge­sell­schaft­li­ches Zu­sam­men­le­ben es­sen­zi­ell. Da kommt die Ent­schei­dung des Wies­ba­de­ner Ma­gis­trats, wie der Ku­rier am sel­ben Tag be­rich­tet, den Erb­bau­rechts­ver­trag im Rah­men der Pla­nung des Mu­se­ums­neu­baus an der Rue zu bil­li­gen, zum idea­len Zeit­punkt. Nun ist der Weg für die Ent­schei­dung des Stadt­par­la­ments ge­eb­net. Mu­se­ums­di­rek­tor Dr. Alex­an­der Klar war in der Po­di­ums­dis­kus­si­on beim ge­mein­sa­men Aus­tausch mit Herrn Ober­bür­ger­meis­ter Ge­rich, Herrn Da­ni­el Re­din, Ge­schäfts­füh­rer sin­nes­gut event & pro­mo­ti­on so­wie Herrn Ro­land Stöck­lin, Ge­schäfts­füh­rer der Stadt­ent­wick­lungs­ge­sell­schaft Wies­ba­den, bes­ter Laune.

Ei­ne wei­te­re Be­rei­che­rung für das Wies­ba­de­ner Stadt­bild und Ver­an­stal­tungs­le­ben stellt das neue Rhein­Main Con­gress­Cen­ter dar. Die Be­sich­ti­gung (Bild 3) zum Ab­schluss der Ver­an­stal­tung un­ter der Lei­tung von Herrn Hen­ning Wos­sid­lo fand re­gen Zu­spruch und so man­che er­staun­te Ge­sich­ter in An­be­tracht der rie­si­gen Hal­len und der be­ein­dru­cken­den Ar­chi­tek­tur des Ge­bäu­des, das di­rekt ge­gen­über dem Lan­des­mu­se­um entsteht.

Fa­zit:

Nix los in Wies­ba­den? – Von we­gen. Die Ent­wick­lun­gen der nächs­ten Jah­re wer­den zei­gen, wie schnell die Bran­che der Nach­fra­ge ent­spre­chen wird.

 

Die Autorin
Bild: Heuer Dialog GmbH
Juliane Sakellariou
Projektleiterin
Heuer Dialog
Deutsch
USD