10.11.2017
Olaf Geist

2. Immobilien-Dialog Wirtschaftsraum Düsseldorf

Le Quartier Central: Eines der größten städtebaulichen Entwicklungsprojekte in NRW

Im Jahr 1997 wurde im Düsseldorfer Stadtteil Derendorf der Güterbahnhof stillgelegt.

Das Kon­zept für die künf­ti­ge Nut­zung, das das Im­mo­bi­li­en­un­ter­neh­men Au­re­lis ab 2003 un­ter der Mar­ke „Le Quar­tier Cen­tral“ rea­li­sier­te, sah die Ent­wick­lung ei­nes ge­misch­ten Quar­tiers vor. In­ner­halb von 14 Jah­ren ist auf dem 36 Hekt­ar gro­ßen Ge­län­de ein Stadt­vier­tel mit rund 2.000 Woh­nun­gen, Bü­ros, Ho­tels und Gas­tro­no­mie ent­stan­den. Die Au­re­lis führ­te die Neu­erschlie­ßung des Ge­län­des durch und rea­li­siert der­zeit mit dem La Tête das bis­lang grö­ß­te Bü­ro­ob­jekt des Unternehmens.

 „Un­ser Ziel war es, dem Le Quar­tier Cen­tral ei­ne ei­ge­ne Iden­ti­tät zu ge­ben und Ver­bin­dun­gen zu schaf­fen“, in­for­miert Olaf Geist, Lei­ter der Au­re­lis Re­gi­on West. „Die Ent­wick­lung des Le Quar­tier Cen­tral ist ein her­vor­ra­gen­des Bei­spiel für die Re­vi­ta­li­sie­rung ge­werb­lich vor­ge­nutz­ter Flä­chen. Im Fe­bru­ar 2004 ha­ben wir da­mit be­gon­nen, 50 Ki­lo­me­ter Glei­se, 66.000 Schwel­len und 160.000 Ton­nen Schot­ter zu ent­sor­gen und da­mit die Vor­aus­set­zung für das neue Quar­tier geschaffen.“

Die bau­lich-räum­li­chen Struk­tu­ren der grün­der­zeit­li­chen Nach­bar­schaf­ten wur­den in der Pla­nung auf­ge­grif­fen. Um die zu­künf­ti­gen Be­woh­ner vor dem Lärm der an­gren­zen­den Bahn­stre­cke zu schüt­zen, wur­den ein Ge­bäu­de­rie­gel mit Bü­ro­ge­bäu­den zu den Bahn­glei­sen so­wie ei­ne Ga­bio­nen­wand zur Tou­lou­ser Al­lee er­rich­tet. 75.000 Qua­drat­me­ter Grün- und Frei­flä­che, an­ge­legt als Stadt­gär­ten, bil­den die iden­ti­täts­stif­ten­de Quartiersmitte.

„Mit dem Le Quar­tier Cen­tral ist ein in­nen­stadt­na­her neu­er Stadt­teil in ho­her städ­te­bau­li­cher und ar­chi­tek­to­ni­scher Qua­li­tät ent­stan­den. Die Kö ist in we­ni­gen Mi­nu­ten zu Fuß oder mit dem Rad er­reich­bar“, so Geist. „Ne­ben Bü­ros und Woh­nun­gen gibt es u.a. mit ei­ner Kin­der­ta­ges­stät­te und ei­nem Kin­der­spiel­platz die Ein­rich­tun­gen, die ele­men­ta­re Be­stand­tei­le ei­nes Quar­tiers sind.“

 

La Tête: Über­ga­be im De­zem­ber 2017

Auf dem letz­ten frei­en Bau­feld er­rich­tet Au­re­lis der­zeit das sie­ben­ge­schos­si­ge Bü­ro­ge­bäu­de La Tête. Die Bü­ro­im­mo­bi­lie bie­tet auf ei­ner Grund­stücks­flä­che von 6.820 Qua­drat­me­tern ei­ne Miet­flä­che von rund 23.600 Qua­drat­me­tern und be­hei­ma­tet ab En­de 2017 die Zen­tra­le der Ver­lags­grup­pe Han­dels­blatt mit rund 700 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern. Am Stand­ort wer­den al­le Ab­tei­lun­gen, Re­dak­tio­nen und die Toch­ter­ge­sell­schaf­ten iq me­dia mar­ke­ting, Han­dels­blatt Fach­me­di­en, pla­net c so­wie der kürz­lich über­nom­me­ne Ver­an­stal­ter Eu­ro­fo­rum Deutsch­land SE un­ter ei­nem Dach zusammengeführt.

„Wir wer­den das Ob­jekt im De­zem­ber 2017 frist­ge­recht über­ge­ben“, er­klärt Olaf Geist. Er zeigt sich sehr zu­frie­den mit dem Ver­lauf des bis­her grö­ß­ten Hoch­bau­pro­jek­tes für die Au­re­lis: „Die Su­che nach ei­nem An­ker­mie­ter, die Fi­nan­zie­rung und der Ver­kauf sind er­folg­reich ver­lau­fen.“ Au­re­lis hat­te das La Tête be­reits zu Be­ginn der Bau­pha­se an den Ta­lanx-Kon­zern ver­äu­ßert. Nach­dem 2014 be­reits die Ent­wick­lung des Le Quar­tier Cen­tral mit dem DGNB-Zer­ti­fi­kat Quar­tier in Gold aus­ge­zeich­net wur­de, wird auch für das La Tête die DGNB-Zer­ti­fi­zie­rung in Gold angestrebt.

 

Er­folg­reich: Voll­ver­mie­tung des La Tête

Im Sep­tem­ber 2017 mel­de­te Au­re­lis die Voll­ver­mie­tung des La Tête: Die Ver­lags­grup­pe Han­dels­blatt er­wei­ter­te den Miet­ver­trag in zwei Schrit­ten um und wird ab De­zem­ber über rund 19.000 Qua­drat­me­ter Bü­ro­flä­che verfügen.

Im ers­ten Halb­jahr 2018 wird als wei­te­rer Mie­ter die Agen­tur Ha­vas mit knapp 200 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern auf ei­ner Flä­che von rund 4.400 Qua­drat­me­tern ein­zie­hen. Die Ha­vas Group ist das grö­ß­te in­ha­ber­ge­führ­te Net­work mit über 20.000 Mit­ar­bei­tern in 100 Ländern.

La Tête bil­det den nörd­li­chen Schluss­punkt der Be­bau­ung ent­lang der Tou­lou­ser Al­lee. Mit der Fer­tig­stel­lung bringt Au­re­lis gleich­zei­tig die Ent­wick­lung des Le Quar­tier Cen­tral zum Ab­schluss. Vor Ort ist ein krea­ti­ves und viel­fäl­ti­ges Stadt­vier­tel ge­wach­sen. Das be­le­gen auch die Un­ter­neh­men, die sich be­reits für den Stand­ort ent­schie­den ha­ben. So fin­det man hier bei­spiels­wei­se die FOM-Wirt­schafts­hoch­schu­le, den Ver­band Deut­scher Ze­ment­wer­ke (VDZ) und bald auch ein neu­es De­si­gner-Ho­tel der Mar­ke 25hours.

Das Event zum Thema
Der Autor
Quelle/Urheber: Katharina Dönhoff, Berlin
Olaf Geist
Leiter Region West
Aurelis Real Estate Service GmbH