Bild: RZ-Juristenkongress

5. Juristischer Jahresgipfel für die Immobilienwirtschaft


Treffpunkt für Unternehmen und Kanzleianwälte

Termin

09.05.2017

Ort

Berlin

Was wird aus dem kreativen Baurecht und welche Lösungen tragen?

"Ja, es wird nicht immer alles bleiben, wie es ist“, so der unverstellte Blick von Barbara Hendricks auf ihr Bestreben, schneller und günstiger zu bauen. Das gilt auch für ihr Amt. Niemand kann vorhersagen, was die Bundestagswahl bringen wird. Umso interessanter wird es, wenn Dr. Jan Marco Luczak, Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, beim 5. Juristischen Jahresgipfel am 9. Mai 2017 in Berlin aufzeigt, wie es um die gewichtigen Gesetzesvorhaben steht. Nutzen Sie die Einblicke aus erster Hand und stimmen Sie sich im Kreis von Unternehmensjuristen und Kanzleianwälten ab, welche Lösungen tragen werden.

Wird der „neue Kollege“ zum Jobkiller oder zur Riesenchance für alle?

·         Alles effizient und billig: Was kann Standardisierung tatsächlich?

·         Stand der Entwicklungen zum Dokumentenmanagement und zur Vertragsgestaltung

·         Erfahrungsaustausch zu konkreten Einsparungen

·         Wann kann Software den Anwalt nicht ersetzen?

·         Software selbst entwickeln?

·         Wer haftet eigentlich bei Fehlern?

·         Beraten und Automatisieren – Interessenskonflikte in der Kanzlei

·         Cyber Attacken: Sind meine Daten sicher?

·         Datenhoheit – was gilt es zu beachten?

Neue Gesetze und Verordnungen – was kommt und mit welcher Auswirkung auf die Arbeitsgebiete?

Auch wenn der Gesetzgeber verschlanken will, steigt in jedem immobilien- und städteplanerischen Segment die Komplexität an Verordnungen, Satzungen, Gesetzen und damit das Maß an Kreativität für die Verhandlungsstrategie. Um ein finanzierbares und für Endinvestoren sowie für Nutzer attraktives Immobilienprodukt auf die Beine zu stellen, im Hintergrund immer die steuerliche Komponente als Gradmesser regulatorischer Konsequenzen, gibt dieser Kongress Einblick, was an Gestaltungsaufgabe auf die Unternehmensjuristen und Geschäftsführer 2017 zu kommt.

Politische Vertreter berichten direkt von der Arbeit im Rechtsausschuß:

·         Reform des Baurechts

·         Das neue Bauvertragsrecht: Status Quo

·         Mietspiegel, Mietpreisbremse

·         Wohnraumkreditrichtlinie

·         Streitpunkt: energetische Vorschriften mit der strukturell neue Konzeption der Energie-

          Einsparverordnung und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz

Darüber hinaus vertiefte Einblicke in folgende Themen:

·         Baulandschaffung durch Bauleitplanung: Beschleunigtes Verfahren nach BauGB-Novelle 2017

·         Das Nebeneinander von Wohnen und Arbeiten im Urbanen Gebiet

·         Wohnungsbau alleine reicht nicht: Warum wir auch neue Schulen, KiTas und Straßen brauchen

·         Geförderter Wohnungsbau: Renditekiller oder Chance zur gemischten Quartiersentwicklung?

·         Heranrückende Wohnbebauung als Gefahr für bestehende Gewerbebetriebe

·         Special: Verbilligungsrichtlinie der BIMA im Bereich Wohnungsbau

·         Mietvertrag: Schwerpunkt Gewerbe

·         Immobilientransaktionen im Ausland, u.a. Standardisierung vs. Lokalisierung,   

          Öffnungs- /Lösungsklauseln („Brexit“-Klauseln, MAC-Klauseln)

·         Die Immobilie im Steuerfokus – Aktuelles zu Steuern & Transaktionen 

·         Due Dilligence 2.0: Fragen zur Organisation, Ansprüche der Mandanten, Legal Billing, Kostenkontrolle

          durch Online-Plattformen

Top-Sprecher

Bild: Yves Sucksdorff

Dr. Jan Marco Luczak

Mitglied des Deutschen Bundestages und Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz im Deutschen Bundestag

Bildquelle: Professor Dr. Wolfgang Wahlster

Professor Dr. rer. nat. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster

Professor für Informatik und CEO des Deutschen Forschungszentrums für künstliche Intelligenz

 

fragt am Auftaktabend:

"Welche Chancen bietet Künstliche Intelligenz?"

Auftaktabend am 8. Mai 2017

Auftaktabend am 8. Mai 2017 ab 18.00 Uhr im Haus Huth in Berlin am Potsdamer Platz

Real Estate Tech in DAX-Unternehmen – Lasst uns darüber reden!

Agenda

Haus Huth
15:45

Eintreffen der Gäste zum Auftaktabend

18:00

Get together

Agenda

08.05.2017

Haus Huth
  • 15:45 : Eintreffen der Gäste zum Auftaktabend
  • 16:15 : Begrüßung durch den Gastgeber und den Veranstalter
  • 16:25 : Keynote: Welche Chancen bietet Künstliche Intelligenz?
  • 17:00 : Real Estate Tech in Dax-Unternehmen - Lasst uns darüber reden!
  • 18:00 : Get together

09.05.2017

PLENUM
  • 07:00 : Begrüßung durch den Veranstalter
  • 07:15 : Wohnen und Bauen im Wahljahr 2017
  • 09:30 : Die Immobilie im Steuerfokus – Aktuelles zu Steuern & Transaktionen
  • 11:30 : Legal Tech: Alles effizient und billig?
  • 14:00 : Due Dilligence 2.0 – Erwartungen, Kosten, Digital?
BREAKOUT-SESSIONS
  • 08:00 : Breakout-Session I: Mehr Wohnungen! Rechtliche Hürden bei der Flächenaktivierung
  • 08:00 : Breakout-Session II: Immobilientransaktionen im Ausland
  • 12:30 : Breakout-Session III: Legal Tech – Immobilienunternehmen und Kanzleien denken und planen um
  • 12:30 : Breakout-Session IV: Juristische Projektsteuerung bei Revitalisierungsvorhaben
Foyer
  • 09:00 : Zeit für Business und Kommunikation
  • 10:30 : Gemeinsames Mittagessen
  • 13:30 : Zeit für Business und Kommunikation
  • 15:00 : Ende des Juristischen Jahresgipfels

Nachrichten

Mehr Wohnungen! Rechtliche Hürden bei der Flächenaktivierung

Flächenaktivierung – führen die Bemühungen der Bundesregierung zum Erfolg?

Egal ob Berlin, München, Hamburg oder Frankfurt: Die Suche nach einer bezahlbaren Miet- oder Eigentumswohnung kann in deutschen Ballungszentren zum Alptraum werden.
mehr

Location

Hotel de Rome

Behrenstraße 37, 10117 Berlin

 www.hotel-de-rome.de

Downloads der Veranstaltung

PDF-Programm
abschicken Mindestens 1 Zeichen Pflichtfeld
Der Code ist nicht gültig!

Teilnehmen

Teilnahmegebühr

1250 €

zzgl. USt.

Teilnahmegebühr Kommune

295 €

zzgl. USt.

Teilnahmegebühr U30-Rabatt

625 €

zzgl. USt.

Rabattierung nur auf die reguläre Teilnahmegebühr

Zimmerkontingente

Hotel de Rome

Behrenstrasse 37

10117 Berlin

Tel: +49 (0)30 460 60 90

E-Mail: info.derome@roccofortehotels.com

Internet: http://www.hotel-de-rome.de

Sie haben die Möglichkeit, bis einschließlich 24. März 2017 Zimmer zu Vorzugspreisen (ab EUR 230,- exkl. Frühstück) unter dem Stichwort „HeuerDialog“ abzurufen. Der Vorzugspreis ist gültig, bis das angebotene Kontingent erschöpft ist. Erkundigen Sie sich auch nach aktuellen Angeboten.

Zur individuellen Buchung nutzen Sie am Besten die oben genannte E-Mail oder melden sich beim Hotel direkt telefonisch. Eine Buchung mit Stichwort über die Webseite des Hotels wird leider nicht angeboten.

Maritim proArte Hotel Berlin

Friedrichstrasse 151

10117 Berlin

Tel: +49 (0)30 2033 4410

E-Mail: reservierung.bpa@maritim.de

Internet: www.maritim.de/proArte

Sie haben die Möglichkeit, bis einschließlich 24. April 2017 Zimmer zu Vorzugspreisen (ab EUR 149- inkl. Frühstück) unter dem Stichwort „HeuerDialog“ abzurufen. Der Vorzugspreis ist gültig, bis das angebotene Kontingent erschöpft ist. Erkundigen Sie sich auch nach aktuellen Angeboten.

Zur individuellen Buchung nutzen Sie am Besten die oben genannte E-Mail oder melden sich beim Hotel direkt telefonisch. Eine Buchung mit Stichwort über die Webseite des Hotels wird leider nicht angeboten.

Radisson Blu Hotel Berlin

Karl-Liebknecht-Strasse 3

10178 Berlin

Tel: +49 (0) 30 238 28 3500

Email: reservations.berlin@radissonblu.com

Internet: https://www.radissonblu.com/de/hotel-berlin

Sie haben die Möglichkeit, bis einschließlich 07. April 2017 Zimmer zu Vorzugspreisen (ab EUR 169,- inkl. Frühstück) unter dem Stichwort „HeuerDialog“ abzurufen. Der Vorzugspreis ist gültig, bis das angebotene Kontingent erschöpft ist. Erkundigen Sie sich auch nach aktuellen Angeboten.

Zur individuellen Buchung nutzen Sie am Besten die oben genannte E-Mail oder melden sich beim Hotel direkt telefonisch. Eine Buchung mit Stichwort über die Webseite des Hotels wird leider nicht angeboten.