06.06.2024
Sarah Hille

Mit kreativen Lösungen die Potenziale von Bestandsimmobilien nutzen

Future Real Estate Bestandsimmobilien in Berlin - Bauen ohne Neubau

Mit rund 80 Teilnehmern fand zu Beginn der Woche unser Futur Real Estate Bestandsimmobilien in Berlin statt.

Passend zum Thema hat uns die GSG Berlin zu sich ins Amplifier eingeladen, ein gelungenes Beispiel einer Bestandstransformation vom Industriedenkmal zur modernen Eventlocation.

Zum Auftakt haben wir zum 2. Mal gemeinsam mit dem Verband für Bauen im Bestand eine FuckUp Night durchgeführt, um mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über ihre größten Hürden bei der Bestandssanierung zu sprechen und bereits während der Diskussion wurden im Publikum Lösungsansätze gefunden, also Schluss mit ja, aber…!

Am Kongresstag wurde das Motto „Bauen ohne Neubau“ noch intensiviert und nach Wegen gesucht, um die wirtschaftlichen Bedenken beiseitezuschaffen und Bestandserhalt konsequent voranzutreiben. Folgende Keyfacts wurden dabei aufgezeigt:

  • Auch Umnutzungen sind sinnvoll, so hat die Studie von Helge Scheunemann von JLL Germany aufgezeigt, dass durch Umwandlungen leerstehender Büros bis zu 11.300 Wohnungen entstehen können.
  • Laut Jan Bewarder von REM CAPITAL sind Sanierungen nach wie vor attraktiv und mit einem intelligenten Fördermittelmanagement kann man bis zu 45% Tilgungszuschüsse erhalten.
  • Per Knopfdruck lassen sich durch die Plattform syte von Matthias Zühlke mit Hilfe der KI Potenziale von Bestandsgebäuden schnell erkennen.
  • Projektbeispiele wie von apoprojekt, vorgestellt von Daniel Gerdelmann, beweisen, wenn alle Akteure frühzeitig in den Austausch gehen, können die Kosten der Bestandssanierung sogar günstiger ausfallen als angedacht.
  • Wenn Gebäude doch abgerissen werden, können Materialen mit Hilfe des Urban Mining Indexes von Prof. Dr. Anja Rosen, als Planungsinstrument für zirkuläres Bauen, wiederverwendet statt verschwendet werden.

Die Veranstaltung hat aufgezeigt, es müssen jetzt kreative Lösungen gefunden werden, um die Potenziale von Bestandsimmobilien zu nutzen. Damit Lösungen gesammelt und geteilt werden ist der persönliche Austausch notwendig und Verbände, wie der Verband für Bauen im Bestand, die sich dafür einsetzen und den Dialog fördern.

Das Event zum Thema
Die Autorin
Sarah Hille
Projektleiterin
Heuer Dialog GmbH