10.06.2022
Michael Aechtler

Die CREATORS im Metaverse

Flächenplanung 3.0

Nicht nur die Immobilienbranche wird immer digitaler, sondern auch die Immobilien selbst. Stichwort Metaverse. Deshalb war es höchste Zeit für das CREATORS-Netzwerk, den Community-Call ein wenig „virtueller“ als sonst abzuhalten.

Quelle: Shutterstock

„Beton lässt sich nicht digitalisieren.“ Mit dieser Redensart wurde der digitale Transformationsdruck innerhalb der Immobilienbranche immer wieder kleingeredet. Inzwischen zeigt sich jedoch, dass der Spruch auch im wörtlichen Sinn falsch ist: Im Metaverse hat sich inzwischen ein kleiner Immobilienmarkt für virtuelle Grundstücke mit einem Transaktionsvolumen von rund 500 Millionen Dollar im Jahr 2021 entwickelt. Maßgebliche Treiber dieser Entwicklung sind die immer ausdifferenzierte Blockchain-Technologie sowie das Web 3.0. Dieses tritt die Nachfolge des von Social Media geprägten Web 2.0. an und definiert sich vor allem über eines: die Verschmelzung von realer und virtueller Welt.

Virtuelle Räume und Flächen haben jedoch nur sehr wenig mit ihren analogen Pendants gemeinsam. Und selbst die wenigen Gemeinsamkeiten sorgen für stark unterschiedliche Konsequenzen: Zwar definieren sowohl im Realen als auch im Virtuellen unsere Räume die Art und Weise, wie wir sozial miteinander interagieren. Jedoch ist die Interaktion selbst eine vollkommen andere.

 Mehr noch – Bei anderen CREATORS-Veranstaltungen zeigte sich, dass die Generation Z zum einen keinerlei Berührungsängste mit den modernen Technologien hat. Zum anderen sorgt die schnelle Adaption dafür, dass Innovationen und damit verbunden neue Geschäftsmodelle sich in rasanter Geschwindigkeit entwickeln können. Bis die – von älteren Generationen aufgestellten – Gesetze der Betriebswirtschaftslehre im Metaverse ausgehebelt werden, ist es also nur eine Frage der Zeit.

 

Zwischen Lego und Metaverse

Aus Gesprächen heraus ergab sich die Idee, ab Juli ein eigenes Metaverse für die Partner von CREATORS zu schaffen – und somit einen Raum für Arbeitssessions, Pitches und ganze Messen zu kreieren. Damit wird ein neues Medium für die regelmäßigen „Creators Community Calls“ (CCC) bereitgestellt, auf denen ein branchenübergreifender Austausch zwischen Start-ups, Corporates, Mittelständlern, Investoren und Hochschulen stattfindet. Der Leitgedanke: Nur gemeinsam lassen sich wegweisende Innovationen schaffen, die die Zukunft mitgestalten.

 Dass CREATORS ungewöhnliche Ansätze nicht scheut, zeigte sich konkret in Form einer „Lego Serious Play Session“ in Stuttgart. Die Idee dahinter war, die Stadt der Zukunft eben nicht nur theoretisch zu diskutieren, sondern auch konkret zu visualisieren – und zwar mit den allseits beliebten Bausteinchen.

Sie wollen mehr zu den CREATORS erfahren? Gern können Sie meine Netzwerkpartner und mich in der „MEET CREATORS Lounge“ am 19. Juli auf dem 14. Immobilien-Dialog Region Stuttgart ansprechen. Wir bringen garantiert auch VR-Equipment und Legosteine mit.

Hier geht es zur Anmeldung

Der Autor
Michael Aechtler
Head of CREATORS
Drees & Sommer SE