07.04.2022
Julius Hendrich Junicke

Braunschweig – wo ist das?

Liebeserklärung an einen heimlichen Star

Braunschweig ist ein ganz besonderer Standort. Das war vor über 1.000 Jahren schon so, als die Stadt als Stapelplatz mehrerer Fernhandelswege entstand. Und das gilt auch noch heute, obwohl Braunschweig zu Unrecht im Schatten vieler größerer Städte steht.

Einen herausragenden Ruf als Metropole hat Braunschweig bundesweit vielleicht nicht. Sie entfaltet ihre Qualitäten eher im Verborgenen und ist ein heimlicher Standort-Star auf den zweiten Blick. Ein Dornröschen, das man nicht mehr wachküssen muss, gewissermaßen. Wenn der Prinz das nicht merkt, hat er was verpasst.

Alle Vorteile Braunschweigs als Wirtschafts-, Forschungs- und Wissenschaftsstandort mit lebenswertem naturnahem Umfeld aufzuzählen, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Ein vergleichbares Füllhorn muss man andernorts erstmal finden. Als Unternehmen, das in der Region Nordharz/Braunschweig beheimatet und seit Generationen verwurzelt ist, sind uns die Rosinen der Stadt bestens vertraut. Die vermeintlichen Schattenseiten natürlich auch, von denen es hier allerdings erfreulich wenige gibt und die sich meist eher als charakterbildende Ecken und Kanten mit braunschweiger Charme entpuppen.

Die Wohnraumsituation ist angesichts einer relativ stabilen Einwohnerzahl und einer ebensolchen demografischen Struktur weniger von Wohnraummangel geprägt als von veränderten Lebenskonzepten und Nutzungsgewohnheiten. Insbesondere der pandemiebedingte Zuwachs an Home-Office-Arbeit führt zu veränderten räumlichen und technischen Anforderungen. Hinzu kommt der Trend, Wohnungen nicht erst im Alter barrierefrei umzubauen, sondern von vornherein so anzulegen. Und schließlich spielt auch der Smart-Home-Gedanke eine Rolle.

Der Bereich der Büroimmobilien ist stabiler als man angesichts des Home-Office-Trends meinen möchte. Statt eines Einbruchs ist eher ein wachsender Bedarf an Büroraum zu verzeichnen, der sich an den Ideen des New Work orientiert, also einen entsprechenden Zuschnitt und eine entsprechende Ausstattung hat.

Ein Trend, den man auch in Braunschweig zunehmend beobachtet, ist die Mischnutzung von Quartieren mit dem lebendigen Nebeneinander von Wohnen und Arbeiten, von Jung und Alt, von urbanem Charakter und naturnaher Schönheit.

Logistik ist angesichts der zahlreichen Industrie- und Handelsbetriebe in der Stadt und ihrer Umgebung ein wachsendes Thema mit deutlichem Hang zur Verknappung. Kurierdienste brauchen zudem Verteilzentren, die dem sprunghaft gestiegenen Paketaufkommen gerecht werden. Hier ist kreative Umnutzung gefragt, durchaus auch im innerstädtischen Bereich.

Wir lieben unsere Region und insbesondere auch Braunschweig und wir trauen der Stadt noch viel mehr zu, als sie selbst bisher zu erkennen gibt. Deshalb ist uns bei allen Projekten, die wir hier vor Ort starten, wichtig, immer auch einen Beitrag für ihre Zukunft zu leisten.

Wir meinen: Braunschweig hat Strahl- und Anziehungskraft. Innerhalb der Region sowieso, aber auch weit darüber hinaus. Für Investoren im Immobilienbereich ein dankbares Feld mit viel Entwicklungspotenzial.

Der Autor
Julius Hendrich Junicke
JUNiCKE Gruppe