27.08.2021
Michael Buchholz

Seit 2012 mehr als eine Million Quadratmeter Grundstücksfläche in NRW erworben

Aurelis – Mehr Raum fürs Miteinander, Bestandshalter mit Blick für Mehrwerte

Das Portfolio wird gepflegt und sukzessive erweitert, parallel dazu werden die Aurelis UnternehmerParks als Eigenmarke entwickelt. Michael Buchholz, Leiter der Aurelis Region West, zeigt im Interview auf, welche Projekte derzeit in NRW anstehen.

Heuer Dialog: Herr Buchholz, Sie haben vor kurzem über den Abschluss mehrerer Mietverträge für den ersten von Ihnen als Neubauprojekt realisierten Aurelis UnternehmerPark in Duisburg-Hochfeld berichtet. Als Sie das Projekt gestartet haben, wurde die Entwicklung sehr vorsichtig beurteilt, wie sieht es jetzt aus?

Michael Buchholz: Das Beispiel Heerstraße zeigt, dass attraktive Projekte mit individuellem Konzept eine sehr gute Chance am Markt haben. Wir haben uns trotz Corona-Pandemie dazu entschieden, mit dem Bau zu beginnen, da wir vom Standort Duisburg überzeugt sind. Bisher konnten wir bereits 2.609 Quadratmeter Hallen- sowie 511 Quadratmeter Bürofläche langfristig vermieten. Das ist ein schöner Erfolg und sollte für sich sprechen. Aktuell befinden wir uns in weiteren, sehr guten Verhandlungen, die wir spätestens im September abschließen wollen. Soweit uns dies gelingt, werden wir den Bauantrag für den zweiten Bauabschnitt noch in diesem Jahr einreichen.

HD: Mit welcher Motivation haben Sie dieses Projekt komplett ohne den üblichen Blick auf Vorvermietungsquoten realisiert?

Buchholz: Unser Ziel ist es, eine hohe und langfristige Mieterbindung zu erreichen. Das funktioniert nur, wenn sich die Mieterinnen und Mieter in unseren Immobilien wohlfühlen. Deshalb wollten wir ihnen direkt vor Augen führen, was wir an vielen Standorten umsetzen können. Bei der Entwicklung der UnternehmerParks stehen die Mieterinnen und Mieter im Fokus. Das Konzept sieht folgendermaßen aus: Es handelt sich um ein standardisiertes Grundkonzept, das an lokale Strukturen und den individuellen Bedarf angepasst werden kann. Wir bieten ein einheitliches Erscheinungsbild, eine hohe Aufenthaltsqualität und ermöglichen den Nutzerinnen und Nutzern, sich am Standort attraktiv zu präsentieren. Daneben sind wir im Management flexibel. Auch langfristig abgeschlossene Verträge legen wir nicht in die Schublade, sondern gehen je nach Wunsch der Unternehmen mit den Verträgen proaktiv um.
Weitere UnternehmerParks werden wir demnächst in Neuss, Köln, Krefeld und in Krefeld realisieren. In München wird der Unternehmer PARK genauso umgesetzt wie in Berlin. In Berlin befindet sich ein UnternehmerPark in der baulichen Umsetzung, der sechs Monate vor Fertigstellung sogar voll vermietet wurde. Ein Erfolg, der für das Produkt spricht. Auch Duisburg wird unsere Erfolgsgeschichte fortführen, etwas langsamer als Berlin aber zum Schluss genauso erfolgreich.

HD: Was macht Aurelis im Bereich Asset Management anders als andere?

Buchholz: Wir verstehen uns als Vermieter, der Herausforderungen annimmt und an diesen wächst. Einfach kann jeder. Wir finden auch bei komplexen Anforderungen im Dialog mit den Kundinnen und Kunden das richtige Konzept. Aus unserer Historie haben wir gelernt, die Ärmel hochzukrempeln und anzupacken. „Gemeinsam und auf Augenhöhe“ ist unser Motto.
Wir wollen, dass unsere Immobilien die Prozesse unserer Mieterinnen und Mieter optimal unterstützen. Deshalb investieren wir viel Zeit, um zuzuhören und Geschäftsmodelle zu verstehen. Mit diesem Wissen bauen wir um oder bauen neu, modernisieren und erweitern. Über den gesamten Lebenszyklus der Immobilie übernehmen wir den Prozess der Mieterbetreuung und des Immobilienmanagements. Unsere Kundinnen und Kunden wissen, dass sie nur einen Ansprechpartner für alle Leistungen haben und eine Immobilie, die sich mit ihnen verändern kann. Diese Herangehensweise führt meist zu langfristigen Geschäftsbeziehungen und sichert beiden Seiten eine starke Kontinuität mit entsprechend geringer Fluktuation.

HD: Nach wie vor sind Sie auch am Ankauf von Grundstücksflächen und Unternehmens-immobilien interessiert. Welche Objekte haben Sie da besonders im Fokus?

Buchholz: Der Ankauf von Unternehmensimmobilien in Metropolregionen ist Teil unserer Unternehmensstrategie. Potenziale sehen wir in A- und wirtschaftsstarken B-Städten sowie etablierten Industrieclustern in Deutschland. Besonders interessant sind Objekte mit gewerblicher und/oder industrieller Nutzung mit einem Grundstücksanteil ab 25.000 Quadratmetern. Der Nutzungsmix und die Bebauung dürfen sehr unterschiedlich sein, sollten aber Potenzial zur Optimierung bieten. Das kann durch die Ausnutzung von Flächenreserven, aber auch durch Bestandsaufwertung oder Neubau von Immobilien sein.

HD: Welche Projekte stehen im Bereich der Hochbauentwicklung noch an?

Buchholz: Hochbauten haben wir bundesweit vor allem in den Bereichen Gewerbe, Büro und öffentliche Verwaltung realisiert. Aktuell bauen wir in Duisburg den neuen Standort der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung (HSPV) sowie das Duisburg Central Office. Ein weiteres Bürogebäude wird die Entwicklung im Quartier I der Duisburger Freiheit abschließen. Bis Ende 2023 möchten wir – erfolgreiche Vermarktung vorausgesetzt – außerdem in Essen zwei Büroimmobilien und ein Parkhaus realisieren. In Köln erwarten wir im September dieses Jahres die Baugenehmigung für unsere Projekt im Ehrenveedel. Soweit die Vermarktung auch hier positiv verläuft, sehen wir einen Baubeginn im Jahr 2022 positiv entgegen. Weitere Projekte sind in der Pipeline.

HD: Herr Buchholz, vielen Dank für das Gespräch.

Michael Buchholz
Aurelis Real Estate Service GmbH