25.09.2020
Ralf Licht

Pflegeimmobilien

Herausforderungen und Chancen im demographischen Wandel

Der Pflegeimmobilienmarkt ist ein äußerst interessantes und zukunftsträchtiges Segment auf dem Immobilienmarkt. Um dem wachsenden Pflegebedarf und der großen Nachfrage Rechnung zu tragen, ist die Zusammenarbeit der richtigen Partner gefragt.

Quelle: Carestone

Einer der zukunftsträchtigsten Sektoren auf dem Immobilienmarkt sind Pflegeeinrichtungen. Insbesondere deshalb, weil die Menschen in Deutschland immer älter werden: Aufgrund des demografischen Wandels werden allein in den nächsten zehn Jahren rund 300.000 zusätzliche Pflegeplätze benötigt. Um deren Entstehung zu gewährleisten, müssten jedes Jahr 400 Einrichtungen neu gebaut werden. Tatsächlich werden im gesamten Bundesgebiet aber nur rund 250 Einrichtungen im Jahr realisiert.

Diese Lücke will die Carestone Gruppe schließen. Wir sind der führende Entwickler und Anbieter von Pflegeimmobilien in Deutschland. Unser Anspruch ist es, Menschen bei einem selbstbestimmten Leben im Alter zu unterstützen. Gleichzeitig wollen wir attraktive Anlageprodukte für Investoren schaffen. Dafür sind wir bundesweit permanent auf der Suche nach Projektentwicklungen, Bestandsobjekten und Grundstücken.

Die Herausforderungen des demographischen Wandels bewältigen wir jedoch nicht allein. Daher verstehen wir uns als Plattform für Partnerschaften, eine Plattform, die wir stetig erweitern und auf der wir gemeinsam mit Betreibern, Projektentwicklern, Planern, Bauunternehmen und Vertriebspartnern beständig daran arbeiten, die Schere zwischen Pflegebedarf und -angebot zu schließen“.

Dafür arbeiten wir bereits in sehr früher Planungsphase eng mit der künftigen Betreibergesellschaft der Einrichtung zusammen. So lässt sich das Projekt exakt an die Bedürfnisse der Stadt oder Gemeinde – vor allem aber an die Bedürfnisse der potenziellen Bewohner, Betreiber und Mitarbeiter anpassen. Neben einem zukunftsfähigen Pflegekonzept ist die Suche nach qualifizierten Mitarbeitern eine nicht unerhebliche Herausforderung. Darum sind bei der Konzeption einer Pflegeimmobilie auch stets die Belange der Mitarbeiter zu berücksichtigen, damit die Einrichtung im späteren Wettbewerb um Fachkräfte mit überzeugenden Argumenten punkten kann.

Ein gelungenes Beispiel für das Zusammenwirken von guter Konzeption und starken Partnerschaften entsteht zurzeit in Gevelsberg im südlichen Ruhrgebiet. Dort haben wir kürzlich gemeinsam mit der Stadtverwaltung, dem Bauunternehmen, dem Architekten sowie dem zukünftigen Betreiber den ersten Spatenstich gesetzt. Dieses Leuchtturmprojekt ist richtungsweisend. Es zeigt zum einen die Verschmelzung verschiedener Wohn- und Pflegeformen an einem Standort: von modernen Wohnungen, die speziell auf die Bedürfnisse der älteren Menschen konzipiert sind, über betreutes Wohnen mit zubuchbaren Services, bis hin zur stationären Pflege mit angegliedertem Tagespflegebereich. Zum anderen befinden sich die drei Gebäudekomplexe, die zusätzlich ein Café beherbergen, mitten im Stadtzentrum und stellen so innen wie außen einen Ort der Begegnung dar. Solch zukunftsweisende Pflegekonzepte lassen sich nur durch die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und spezialisierten Partnern realisieren.

Was die Pflegeimmobilie als Kapitalanlage betrifft, haben wir ebenfalls echte Pionierarbeit geleistet. Mit der Aufteilung von Pflegeimmobilien in einzelne Einheiten haben wir vor 20 Jahren den Markt erstmals auch für private Anleger geöffnet. Seitdem vermitteln wir nachhaltige Werte nicht nur für unsere Investoren, sondern auch für die Gesellschaft. Darauf sind wir stolz.

Dass unsere Vorgehensweise erfolgreich ist, zeigt sich an unserem Wachstum. Inzwischen haben wir rund 15.000 Pflegeapartments und betreute Wohnungen im Wert von 2,15 Mrd. Euro am Markt platziert. Gleichzeitig optimieren und standardisieren wir unsere Abläufe – von der Entwicklung über den Bau bis hin zum Vertrieb. Nur rund 18 Monate benötigt Carestone im Schnitt, um ein Objekt zur Übergabe an den Betreiber fertigzustellen. Dabei passen wir uns bei jedem Projekt agil an die wechselnden Anforderungen an und finden so die besten Lösungen, um Hochwertigkeit und Geschwindigkeit miteinander zu vereinen. Zusätzlich zur gefüllten Projektpipeline haben wir aktuell deutschlandweit 49 Objekte im Wertschöpfungsprozess, die bis Anfang 2023 fertiggestellt werden und über 4.600 neuen Pflege- und damit mehr als 5.000 Arbeitsplätze schaffen. Dabei sind wir stets auf der Suche nach geeigneten Standorten, um zusammen mit unseren Partnern die Nachfragelücke zu schließen und die dringend benötigten Pflegeimmobilien zu realisieren.

 

Der Autor
Ralf Licht
Chief Development Officer
Carestone Group