31.01.2020
Andreas Krey

Ferienregion punktet mit Geschichte, Kultur und Bauhaus

Thüringen steigt als Investitionsstandort auf

Seit 2018 arbeitet das Tourismusteam der LEG Thüringen an mehr als 20 Hotel- und Ferienparkprojekten, die eine Investitionssumme von mehr als 500 Mio. Euro umfassen.

Auch wenn diese Summe utopisch anmutet - wir haben einige aktuelle Projekte in der Umsetzung, alle Projektansätze basieren auf langfristigen Gesprächen und seriösen Absichtserklärungen der Interessenten. Dennoch ist klar, wie in der Industrieansiedlung auch - nicht jedes Projekt wird auch realisiert, aus den verschiedensten Gründen.

Die Aktivitäten im Thüringen-Tourismus sind auf die drei Themenkomplexe Tagungen, Kulturtourismus und Ferien in der Natur gerichtet.

Der Schwerpunkt der touristischen Entwicklung liegt in der Städtekette, von Eisenach über Gotha, Erfurt, Weimar, Jena bis nach Gera. Hier punkten vor allem Geschichte, Kultur und Bauhaus.

Mit dem Bauhausjahr wurden mit mehr als 20 Prozent überdurchschnittliche Zuwächse bei den Gästezahlen in der Klassikerstadt Weimar erzielt.

Aber auch in den Ferienregionen steigt das Interesse, besonders im Thüringer Wald, der seit Jahren etwa 50% aller Übernachtungen generiert. Auch das Jahr 2023 wirft seine Schatten voraus, in dem in Oberhof zwei Weltmeisterschaften, im Biathlon und im Bobsport, stattfinden.

Das Familux Resort Oberhof mit seinem Grand Green Hotel der Oberklasse wird dann bereits eröffnet sein - Ziel ist die Eröffnung Ende 2021 für eine der größten Hotelinvestitionen der letzten 20 Jahre in Thüringen mit einem Volumen von fast 50 Mio. Euro.Der Spatenstich Mitte Dezember 2019 lag im Zeitplan, der B-Plan ebenfalls, im Frühjahr beginnen die Bauarbeiten. 120 Zimmer und Suiten der 4-Sterne-Plus Kategorie mit einer anspruchsvollen und familiengerechten Infrastruktur warten dann auf ihre Gäste.

Auch private Unternehmer der Region investieren zunehmend in ihre Häuser, um sie erfolgreicher am Markt zu platzieren.

Weitere Tourismusinvestitionen in jüngster Zeit waren die Übernahme des Panorama Hotels in Oberhof durch die Ahorn-Gruppe, und die Neupositionierung des Traditionshotels Elephant in Weimar durch die Arcona-Gruppe als Teil der Autograph Collection der Marriott Hotels.

Zur BUGA 2021 soll das Hotel der Fibona-Gruppe Wiesbaden an der Messe Erfurt eröffnen, im Gebäude der Deutschen Bank Erfurt wird von der REVITALIS AG Hamburg ein Boutiquehotel der Marke INDIGO etabliert. Im Dezember 2019 eröffnete in der ICE-City der Landeshauptstadt planmäßig das prizeotel als Budget Design Hotel mit 210 Zimmern.

Das Tourismusteam hat ganz Thüringen zu verantworten. Wir führen sowohl Gespräche mit internationalen Investoren und Betreibern als auch mit Family Offices, je nach Standort und Interessen der potentiellen Nachfrager.

Seit Beginn 2018 betreiben wir eine umfangreiche Flächenrecherche.

Unsere Kooperationspartner sind Wirtschaftsministerium, Thüringer Tourismus GmbH, DEHOGA, IHK, lokale Tourismusverbände und natürlich die Kommunen selbst. Im Rahmen unserer Arbeit ist eine Datenbank entstanden, auf deren Basis Angebote an potentielle Interessenten und Betreiber platziert werden, und die ständig fortgeschrieben wird.

Aber auch der Themenkomplex der Mitarbeitergewinnung für die Region wird bearbeitet. Die LEG-Tochtergesellschaft ThAFF, Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung, hat sich personell weiter verstärkt, auch um Fachkräftegewinnung aus dem Ausland zu beschleunigen.

 

Der Autor
Andreas Krey
Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung
Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG Thüringen)