13.09.2019
Klaus Kessler

Quartiersentwicklung: Flächen Sparen, Nutzungen kombinieren

Urbaner Lebensraum

Wohnraum ist Lebensqualität. Ein durchdachtes Quartier bietet beides für verschiedene Zielgruppen – am besten mit der richtigen Infrastruktur, cleverer Flächennutzung und wertigen Materialien.

Junge Familien, die ein Haus kaufen möchten, das ökologisch und stadtnah ist. Paare, die Wohnraum in der Nähe des Arbeitsplatzes suchen. Bürger, die Anspruch auf eine Sozialwohnung haben. Senioren, die einen barrierefreien Zugang zu ihrer Wohnung benötigen und Städter, die ein hippes, innovatives Appartement bevorzugen. Sie haben ihr neues Zuhause im Timber-Quartier in Reutlingen gefunden.

Kern des Quartiers bilden 29 Doppel- und Reihenhäuser in ökologischer Holzbauweise. Die Käufer konnten zwischen Farben und Ausführungen wählen, so ergänzten sich architektonische Vorgaben und subjektiver Geschmack. Nur wenige Meter entfernt bietet ein Mehrfamilienhaus mit 21 Mietwohnungen Raum für unterschiedliche Lebensphasen und Einkünfte. Der Wohnungsmix umfasst 2- bis 4-Zimmerwohnungen zwischen 60 und 106 m².

Für die jungen Kinder der Familien im Quartier ist der Weg nicht weit: In nur acht Monaten Bauzeit erstellte die GWG Reutlingen hier in Modulbauweise einen Kindergarten mit 89 Betreuungsplätzen in fünf Gruppenbereichen, verteilt auf zwei Geschosse.

Die innovativste Art der Flächennutzung zeigt sich wohl bei den sechs Wohnboxen: Diese wurden auf eine Garagenzeile montiert und verdecken zeitgleich optisch die vorgeschriebene Schallschutzwand am Rande des Quartiers. Die Wohnboxen bieten auf ca. 45 m² klug geplant Wohn- und Schlafraum, Bad mit Waschmaschine und Trockner, eine voll ausgestattete Küchenzeile - in der sich auch die Türen zu Schlaf- und Badezimmer verbergen - sowie eine Terrasse, über welche die Mieter ihre Wohnbox erreichen.

Doch Wohnraum ist nicht alles. Neben den Gebäuden für Eigentümer und Mieter, Kindergarten und einem Quartiersplatz bietet das Timber-Quartier auch eine eigene Heizzentrale und einen Supermarkt. Die Infrastruktur, die Durchmischung und die verwendeten Materialien kommen gut an. Die Flächennutzung der Wohnboxen sowie die Wohnform an sich sind so gefragt, dass diese bei einem sich aktuell in der Bauphasen befindenden Projekt in weiterentwickelter Form erneut eingesetzt werden: Nahe der Innenstadt baut die GWG Reutlingen Reihenhäuser, auf deren Garagen neue Wohnboxen entstehen. Auch hier wird die Grundstücksfläche so genutzt, dass Familien und Singles ihr neues lebenswertes Zuhause finden.

Stellen Sie Ihre Fragen persönlich: Herr Kessler wird Sie Ihnen am 24. Oktober 2019 beim Immobilien-Dialog Reutlingen/Tübingen beantworten. Hier geht es zur Anmeldung.

Das Event zum Thema
Der Autor
Klaus Kessler
Geschäftsführer
GWG – Wohnungsgesellschaft Reutlingen mbH