30.08.2019
Juliane Sakellariou

Rezept für einen starken Markt? Polyzentrik und Wettbewerb mit gemeinsamer Strategie!

Rhein-Main 2019: Gemeinsam für Gemeinschaft, Heimat und Zukunft!

An Rhein und Main, vom Taunus zum Spessart bis hin an die Bergstraße: man könnte nicht vielfältiger sein, im Herzen Deutschlands. Und dennoch? Überall Stau!

Zum Start in die zweite Jahreshälfte vermeldet Rhein-Main: Stau auf den Autobahnen, in den Genehmigungsprozessen, bei den Bauabschlüssen und im Bereich der privaten sowie öffentlichen Investitionen.

Mehr Geld für die Zukunft unserer Heimat!

„Das geht so nicht!“, konstatiert Professor Marcel Fratzscher. Unsere Region, aber auch unser ganzes Land braucht mehr Investitionen in Mobilität, Infrastruktur, Gebäude, Bildung und Pflege, um die hohen Überschüsse zu kürzen und in einer turbulenten Weltwirtschaft nicht von politischen Entscheidungen im Ausland abhängig zu sein!

Wachstum ist nicht nur aus privatwirtschaftlicher, sondern auch öffentlicher Sicht gewollt, aber eben mit Augenmaß und passender gemeinsamer Ausrichtung. Die richtige Strategie muss es sein! Gut, dass Staatsminister Axel Wintermeyer, Chef der Hessischen Staatskanzlei, von den Zielen und bisherigen Ergebnissen des Strategieforums berichtet hat und Staatssekretär Deutschendorf klare Statements zur zukünftigen Zusammenarbeit von Kommunen und Land gegeben hat.

Konkrete Ergebnisse

Aus dem diesjährigen Dialog hat sich ein konkreter Katalog an Bedarfen ergeben. Das Land kann und will Kommunen belohnen, die Bauland ausweisen, Baustandards werden sinnig adaptiert an die neuen Herausforderungen der Zeit. Die Konzeptvergabe und damit Lösungsorientierte Projekte und Quartiere in den Mittelpunkt gerückt. Ob die Senkung der Grunderwerbssteuer wohl auch bald ansteht?

Die Wirtschaft ist bereit optimale und ganzheitliche Konzepte zu liefern und diese, im Rahmen der angedachten Fokussierung auf die Konzeptvergabe auch mit bezahlbaren Wohnungen sowie bezahlbaren Büros auszustatten. Ganzheitlich gedacht bedeutet und berücksichtigt: neue Mobilität, nachhaltige Energieversorgung, infrastrukturellen Anschluss, Begrünung, Freizeitflächen und qualitative Lebensräume.

And the winner is?

Auch in diesem Jahr wurde der Game Changer Rhein-Main wieder verliehen. Der Pioneer Park Hanau ist der Game Changer Rhein-Main 2019 und gewinnt Publikums- und Jurypreis!

„Die Auszeichnungen sind ein klarer Beleg dafür, dass wir mit dem Pioneer Park etwas Außergewöhnliches entwickeln, das Impulse für das gesamte Rhein-Main-Gebiet geben wird“, zitiert das DEAL Magazin die beiden Geschäftsführer der Projektentwicklungsgesellschaft LEG Hessen-Hanau GmbH, Dr. Marc Weinstock und Martin Bieberle. „Wir entwickeln das Quartier der Zukunft.“ Wie das DEAL Magazin passend zusammenfasst, hebt die Jury die klimafreundliche Versorgung, das innovative Mobilitätskonzept und das außergewöhnliche Entwicklungstempo hervor und lobt dabei insbesondere die innovative Form der Zusammenarbeit zwischen privatem Entwickler und einer Kommune. Ein Projekt mit Vorbildcharakter für das Rhein-Main-Gebiet.

 

Die Autorin
Juliane Sakellariou
Projektleiterin
Heuer Dialog