30.08.2019
Stefan Sachse
Jasmin Busse-Schlaudecker

Interview mit Stefan Sachse Geschäftsführer der BNP Paribas Real Estate GmbH und Leipziger Niederlassungsleiter

Leipziger Büromarkt unter Druck? – der Experte weiß es besser!

Die Stadt Leipzig und alle Beteiligten müssen Chancen und Herausforderungen ergreifen, um die Anspannung auf dem Büromarkt zu entschärfen, adäquates Angebot zu schaffen und sich gleichzeitig nachhaltig für die Zukunft aufzustellen.

(c) thesalt.pl / ARGO Capital Partners

Wenn wir uns das 2. Quartal am Leipziger Büromarkt anschauen, ist von Euphorie eher weniger zu spüren. Liegt das einzig und allein an den fehlenden Großabschlüssen, Engpässen auf der Angebotsseite und einem hohen Preisniveau?

Hinter dem vergleichsweise niedrigen Flächenumsatz stecken vor allem die fehlenden Großabschlüsse, von denen 2019 bisher noch keiner stattgefunden hat. Über mangelnde Nachfrage nach Büroflächen kann sich Leipzig dagegen nicht beschweren: Sie ist ungebrochen hoch. Insgesamt erwarten wir fürs Gesamtjahr 2019 ein leicht überdurchschnittliches Gesamtergebnis.  

Ist die Achse Berlin – Leipzig nun mehr denn je zu fürchten?

Die Achse gedeiht weiter gut, und viele Firmen aus Berlin eröffnen auch Niederlassungen/Büros in Leipzig. Dabei sind die gute Infrastruktur, Mitarbeitergewinnung mit Qualifikation und Lebensqualität Leipzigs ausschlaggebend.

Welche Investoren zieht Leipzig an? Was gibt der Markt noch her und kann der Anlagedruck noch höher werden?

Leipzig zieht nach wie vor neben den bestehenden regionalen Investoren zunehmend nationale und vor allem internationale Anleger an. Der weiterhin hohe Anlagedruck der Investoren in Verbindung mit den vergleichsweise immer noch attraktiven Konditionen befeuern den Leipziger Markt. In den nachgefragten Lagen steigen die Mieten und Kaufpreise weiter leicht an.

Was bedeutet es für Leipzig und die Zukunft der Stadt, dass 4/5 der derzeitigen Leerstandsflächen nicht marktfähig sind? Wie sieht die Lösung aus der Misere aus? Muss hier eventuell die Stadtverwaltung mehr leisten?

Leipzig braucht zügig neue, hochwertige und somit marktfähige Büroflächen. Dadurch könnte zum einen die Expansion von Unternehmen, die bereits in Leipzig ansässig sind, aufgefangen werden. Zum anderen wäre dies im Hinblick auf die Ansiedlung neuer Firmen, Behörden, Forschungs- und Bildungseinrichtungen für Leipzig ein Wettbewerbsvorteil.

Wie sieht der Mieter heute im Vergleich zu morgen aus? Welche Herausforderungen birgt das für die Investoren?

Die Mieter legen zunehmend Wert auf moderne, sehr flexible und nachhaltige Flächen. Dabei ist eine optimale technische Gebäudeausstattung vor allem in Richtung IT und Kommunikation sehr wichtig. Entwickler und Investoren müssen in Zukunft beim Bau noch mehr Wert auf die geforderten Ausstattungen legen. Ebenfalls nehmen energetische Themen an Bedeutung zu.

Das Event zum Thema
Die Autoren
Stefan Sachse
Geschäftsführer
BNP Paribas Real Estate GmbH
Jasmin Busse-Schlaudecker
Projektleiterin
Heuer Dialog GmbH