01.02.2019
Michael Lauer

Haute Couture von der Stange – So vielfältig ist serielles modulares Bauen

Wiesbaden: VONOVIA realisiert Wohnanlage in ALHO Modulbauweise

Für Europas führendes Wohnungsunternehmen VONOVIA realisiert ALHO in vielen deutschen Städten kostengünstige, attraktive und lebenswerte Wohnbauten. So auch in Wiesbaden, wo die ersten Wohngebäude in ALHO Modulbauweise im Rhein-Main-Gebiet entstanden.

Die hes­si­sche Lan­des­haupt­stadt wird laut der ak­tu­el­len Er­he­bung „Wies­ba­de­ner Stadt­ana­ly­sen“ bis 2035 um rund 14.000 Ein­woh­ner wach­sen. Ein Wachs­tum, das mehr­heit­lich von ei­ner Zu­nah­me der Be­völ­ke­rung mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund ge­tra­gen wer­den wird. Auch ei­ne stei­gen­de An­zahl an Rent­nern und Rent­ne­rin­nen wird pro­gnos­ti­ziert. Für die Zu­kunft lei­tet sich dar­aus ein er­höh­ter Be­darf an kos­ten­güns­ti­gen Woh­nun­gen für Fa­mi­li­en so­wie klei­ne­re Wohn­ein­hei­ten für Paa­re und Sin­gles ab. Woh­nungs­bau­un­ter­neh­men wie die VO­NO­VIA wol­len und müs­sen auf die­se Be­dar­fe mit ei­nem pas­sen­den Woh­nungs­an­ge­bot reagieren.

Nach­ver­dich­tung ist ei­ne we­sent­li­che Mög­lich­keit, neu­en Wohn­raum zu schaf­fen, der sich di­rekt in ein ge­wach­se­nes, ur­ba­nes Um­feld ein­fügt. Vie­le Woh­nungs­bau­ge­sell­schaf­ten be­sit­zen Grund­stü­cke mit Sied­lungs-Be­stän­den aus den 1950er und 60er Jah­ren, die Raum für Nach­ver­dich­tung bie­ten. Das gilt auch für VO­NO­VIA. Ge­mein­sam mit KZA hat AL­HO das se­ri­el­le Kon­zept ei­nes mo­du­la­ren Ent­wurfs­bau­kas­ten für Wohn­ge­bäu­de ent­wi­ckelt, mit dem das Woh­nungs­un­ter­neh­men bun­des­weit schnell und kos­ten­güns­tig, wie­der­hol­bar und den­noch in­di­vi­du­ell Wohn­ge­bäu­de auf die­sen Grund­stü­cken rea­li­sie­ren kann. Schnell, auch um vor Ort die Bau­zeit für die Be­ein­träch­ti­gung der An­woh­ner so kurz wie mög­lich zu hal­ten – wie bei der neu­en Wohn­an­la­ge in Wies­ba­den geschehen.

Die Wohn­ge­bäu­de für VO­NO­VIA ent­ste­hen auf Ba­sis ei­nes „Ent­wurfs­bau­kas­tens“ in hoch­wer­ti­ger Mo­dul­bau­wei­se rea­li­siert, der von AL­HO und dem Es­se­ner Ar­chi­tek­tur­bü­ro Ko­schany + Zim­mer Ar­chi­tek­ten KZA ge­mein­schaft­lich zum Zwe­cke der in­ner­städ­ti­schen Nach­ver­dich­tung ent­wi­ckelt wur­de. Nach dem Prin­zip „In­di­vi­dua­li­tät in Se­rie“ kön­nen auf die­se Wei­se – wirt­schaft­lich und schnell – prä­zi­se dem Wohn­be­darf an­ge­pass­te Ge­bäu­de mit ho­her Qua­li­tät er­stellt werden.

Die VO­NO­VIA-Wohn­an­la­ge Ecke Spie­ker­oo­ger Stra­ße / Syl­ter Stra­ße in Wies­ba­den ist aus die­sem mo­du­la­ren Bau­kas­ten her­aus ent­stan­den. Die zwei-, drei- und vier­ge­schos­si­gen Wohn­rie­gel wur­den auf dem an­nä­hernd qua­dra­ti­schen in­ner­städ­ti­schen Grund­stück in zwei Win­keln ent­lang des Block­rands po­si­tio­niert. Sie schlie­ßen in ih­rer Mit­te ei­nen grü­nen Wohn­hof mit Frei­zeit- und Park­flä­chen so­wie Stell­flä­chen für Fahr­rä­der ein. Ins­ge­samt 38 Wohn­ein­hei­ten fasst die Ge­samt­an­la­ge, wo­bei 16 Woh­nun­gen in ei­nem zwei- bis drei­ge­schos­si­gen Ge­bäu­de­en­sem­ble ent­lang der Syl­ter Stra­ße und wei­te­re 22 Wohn­ein­hei­ten in ei­nem drei- bis vier­ge­schos­si­gen Pen­dant im rück­wär­ti­gen Grund­stücks­teil un­ter­ge­bracht sind. Die Brut­to­ge­schoss­flä­che der Wohn­bau­ten be­trägt 3.820 qm, die Ge­samt­wohn­flä­che 2.727 qm – ver­teilt auf 11 Zwei­zim­mer­woh­nun­gen, 22 Drei­zim­mer­woh­nun­gen und 5 Vier­zim­mer­woh­nun­gen. Die ein­zel­nen Ein­hei­ten sind zwi­schen 49 und 100 qm groß und ver­fü­gen al­le über bar­rie­re­freie Be­we­gungs­flä­chen, ei­nen Bal­kon oder ei­ne Ter­ras­se. Die Woh­nun­gen im Erd­ge­schoss sind so­gar roll­stuhl­ge­recht gestaltet.

Die Er­schlie­ßung der Woh­nun­gen ist über Lau­ben­gän­ge und Auf­zug­tür­me or­ga­ni­siert. Die Grund­ris­se nut­zen auf die­se Wei­se das Flä­chen­an­ge­bot des Grund­stücks op­ti­mal aus. Au­ßer­dem fun­gie­ren die über­dach­ten Lau­ben­gän­ge als ge­mein­schaft­lich ge­nutz­te Vor­zo­nen, die als le­ben­di­ge Wohn­stra­ßen die pri­va­ten Woh­nungs­zu­gän­ge zu in­for­mel­len Treff­punk­ten und so­zia­len Kon­takt­flä­chen er­wei­tern. Durch die un­ter­schied­li­che Ge­schoss­zahl der Ge­bäu­de in of­fe­ner Win­kel­an­ord­nung um ei­nen grü­nen Wohn­hof her­um ent­steht ein städ­te­bau­lich an­spre­chen­des Ge­samt­bild der An­la­ge, die sich gut in die ge­wach­se­ne Struk­tur der Nach­bar­schafts­be­bau­ung einfügt.

Ins­ge­samt 118 prä­zi­se im AL­HO Werk vor­ge­fer­tig­te Mo­du­le ka­men in Wies­ba­den zum Ein­satz und wur­den in­ner­halb von zwei Mo­na­ten zur Wohn­an­la­ge mon­tiert und be­zugs­fer­tig aus­ge­baut. Be­reits ab Werk wa­ren die Ein­zel­mo­du­le mit Fens­tern, Tü­ren, Bo­den­be­lä­gen und der Sa­ni­tär­aus­stat­tung aus­ge­rüs­tet. Am 27. Sep­tem­ber fan­den die Schlüs­sel­über­ga­be und das „Fer­tig­stel­lungs­fest“ für das ers­te Haus statt. Haus 2 folgt En­de des Mo­nats. Seit No­vem­ber sind die Woh­nun­gen bezogen.

Der Autor
Copyright: ALHO Holding GmbH, Urheber: Martin Lässig
Michael Lauer
Architekt und Vertrieb Wohnungsbau
ALHO Systembau
Deutsch
USD