05.12.2018
Angela Rüter

W.I.R.E-Award geht an das Team der OPG Projektentwicklung

4. Jahreskongress der Immobilien-Frauen: Die Digitalisierung fördert die Gleichstellung in der Arbeitswelt

Beim 4. Jahreskongress der Immobilien-Frauen mit 120 Teilnehmerinnen aus der Immobilienbranche spielte die Digitalisierung eine besondere Rolle. Doch am Vorabend wurde erst einmal der W.I.R.E-Award an das Team der OPG Projektentwicklung vergeben.

San­dra Scholz, im Vor­stand der Com­merz Re­al, mach­te den Frau­en viel Mut: „Die Di­gi­ta­li­sie­rung för­dert die Gleich­stel­lung in der Ar­beits­welt. Em­pa­thie wird nicht durch KI er­setzt“. Im­mer wich­ti­ger wür­den die Soft Skills, so Scholz.

Füh­ren Frau­en Kom­mu­nen bes­ser und nachhaltiger?

Mit die­ser span­nen­den Fra­ge be­fass­te sich ei­ne Ge­sprächs­run­de un­ter der Mo­dera­ti­on von Sun Jensch. Im Er­geb­nis stell­te die Run­de fest, dass die Zahl der (Ober)Bür­ger­meis­te­rin­nen lei­der rück­läu­fig ist. Die Ver­ein­bar­keit von Amt und Fa­mi­lie ist oft schwie­rig. Eva Loh­se, ehe­ma­li­ge Ober­bür­ger­meis­te­rin von Mann­heim, be­ton­te die Re­le­vanz von Netz­wer­ken. Chris­ti­ne Borst, Bür­ger­meis­te­rin der Ge­mein­de Krai­ling brach­te es auf den Punkt: „Frau­en ma­chen im Job ih­re Sach­ar­beit und ge­hen dann heim und küm­mern sich um die Fa­mi­lie. Män­ner neh­men sich nach Fei­er­abend Zeit zum Netzwerken“.

Par­al­le­le Talks für mehr In­hal­te und Networking

Di­gi­ta­li­sie­rung, KI, Well-Be­ing, Quar­tiers-und Stadt­ent­wick­lung – die the­ma­ti­sche Viel­falt wur­de in par­al­le­len „Fe­ma­le talks“ diskutiert.

Deutsch­land sor­tiert sich um

An­na­ma­ria Dei­ters-Schwedt von der em­pi­ri­ca und An­ne Keil­holz von der Ber­li­ner Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft Stadt und Land ga­ben den Teil­neh­me­rin­nen ei­nen fun­dier­ten Über­blick über die Ent­wick­lun­gen auf den Woh­nungs­märk­ten in Deutschland.

30 Schwarm­städ­te ge­be es in Deutsch­land, so Dei­ters-Schwedt. Dort ge­be es die grö­ß­ten Zu­wäch­se an Be­woh­nern. Da­ne­ben ent­wick­leln sich die sog. An­ker­städ­te und ver­steck­te Per­len. Das sei­en i.d.R. die Klein- und Mit­tel­städ­te. Hier fin­den In­ves­to­ren noch gu­te Rendite-Risiko-Faktoren.

Im Han­del geht es um: Di­gi­tal first

Für Hen­dri­ke Wald­burg von der Uni­on In­vest­ment ste­hen der Han­del und die Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft ak­tu­ell vor gro­ßen un­ter­neh­me­ri­schen Her­aus­for­de­run­gen. „Der Han­del un­ter­liegt ei­ner fun­da­men­ta­len Dis­rup­ti­on“, so Waldburg.

Ni­co­le Srock Stan­ley, CEO & Foun­der dan pearl­man Group, brach­te die Ent­wick­lun­gen und Her­aus­for­de­run­gen auf die ein­fa­che For­mel: „Mehr Er­leb­nis pro Qua­drat­me­ter“. Und Zeit sei die Wäh­rung der Zukunft.

„Quo­te jetzt“ – die­se For­de­rung kam von Bär­bel Schom­berg, Vi­ze­prä­si­den­tin ZIA und Vor­sit­zen­de des ZIA Aus­schus­ses Di­ver­si­ty. Sie fand sehr viel Bei­fall da­für. Denn oh­ne Druck wer­de sich nicht viel be­we­gen. Frei­wil­lig be­we­ge sich of­fen­bar nicht viel, so Schom­berg auf Nach­fra­ge des Veranstalters.

Zum Ab­schluss des Ta­ges konn­ten sich die Teil­neh­me­rin­nen bei un­ter­schied­li­chen Meet-ups in­ten­siv mit den Ex­per­tin­nen um ih­re ganz per­sön­li­che Wei­ter­ent­wick­lung kümmern.

Der 5. Jah­res­kon­gress Im­mo­bi­len-Frau­en fin­det am 4. und 5. De­zem­ber 2019 wie­der in Ber­lin statt.

Die Autorin
kplus konzept studios
Angela Rüter
Geschäftsführerin
Heuer Dialog
Deutsch
USD