05.12.2018
Angela Rüter

W.I.R.E-Award geht an das Team der OPG Projektentwicklung

4. Jahreskongress der Immobilien-Frauen: Die Digitalisierung fördert die Gleichstellung in der Arbeitswelt

Beim 4. Jahreskongress der Immobilien-Frauen mit 120 Teilnehmerinnen aus der Immobilienbranche spielte die Digitalisierung eine besondere Rolle. Doch am Vorabend wurde erst einmal der W.I.R.E-Award an das Team der OPG Projektentwicklung vergeben.

Sandra Scholz, im Vorstand der Commerz Real, machte den Frauen viel Mut: „Die Digitalisierung fördert die Gleichstellung in der Arbeitswelt. Empathie wird nicht durch KI ersetzt“. Immer wichtiger würden die Soft Skills, so Scholz.

Führen Frauen Kommunen besser und nachhaltiger?

Mit dieser spannenden Frage befasste sich eine Gesprächsrunde unter der Moderation von Sun Jensch. Im Ergebnis stellte die Runde fest, dass die Zahl der (Ober)Bürgermeisterinnen leider rückläufig ist. Die Vereinbarkeit von Amt und Familie ist oft schwierig. Eva Lohse, ehemalige Oberbürgermeisterin von Mannheim, betonte die Relevanz von Netzwerken. Christine Borst, Bürgermeisterin der Gemeinde Krailing brachte es auf den Punkt: „Frauen machen im Job ihre Sacharbeit und gehen dann heim und kümmern sich um die Familie. Männer nehmen sich nach Feierabend Zeit zum Netzwerken“.

Parallele Talks für mehr Inhalte und Networking

Digitalisierung, KI, Well-Being, Quartiers-und Stadtentwicklung – die thematische Vielfalt wurde in parallelen „Female talks“ diskutiert.

Deutschland sortiert sich um

Annamaria Deiters-Schwedt von der empirica und Anne Keilholz von der Berliner Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land gaben den Teilnehmerinnen einen fundierten Überblick über die Entwicklungen auf den Wohnungsmärkten in Deutschland.

30 Schwarmstädte gebe es in Deutschland, so Deiters-Schwedt. Dort gebe es die größten Zuwächse an Bewohnern. Daneben entwickleln sich die sog. Ankerstädte und versteckte Perlen. Das seien i.d.R. die Klein- und Mittelstädte. Hier finden Investoren noch gute Rendite-Risiko-Faktoren.

Im Handel geht es um: Digital first

Für Hendrike Waldburg von der Union Investment stehen der Handel und die Immobilienwirtschaft aktuell vor großen unternehmerischen Herausforderungen. „Der Handel unterliegt einer fundamentalen Disruption“, so Waldburg.

Nicole Srock Stanley, CEO & Founder dan pearlman Group, brachte die Entwicklungen und Herausforderungen auf die einfache Formel: „Mehr Erlebnis pro Quadratmeter“. Und Zeit sei die Währung der Zukunft.

„Quote jetzt“ – diese Forderung kam von Bärbel Schomberg, Vizepräsidentin ZIA und Vorsitzende des ZIA Ausschusses Diversity. Sie fand sehr viel Beifall dafür. Denn ohne Druck werde sich nicht viel bewegen. Freiwillig bewege sich offenbar nicht viel, so Schomberg auf Nachfrage des Veranstalters.

Zum Abschluss des Tages konnten sich die Teilnehmerinnen bei unterschiedlichen Meet-ups intensiv mit den Expertinnen um ihre ganz persönliche Weiterentwicklung kümmern.

Der 5. Jahreskongress Immobilen-Frauen findet am 4. und 5. Dezember 2019 wieder in Berlin statt.

Die Autorin
Angela Rüter
Geschäftsführerin
Heuer Dialog