30.11.2018
Angela Rüter

Von der Fabrik zur Shopping-Welt, so das Motto der Initiatoren.

Deutschlands derzeit größte Outletbaustelle ist in Selb

Beim 5. Deutschen Factory-Outlet-Kongress in Leipzig wurde Deutschlands derzeit größte Outletbaustelle präsentiert. In Selb entwickeln drei Partner bis 2020 in zwei Stufen ein Outlet mit 120 Shops.

Auch im Outlet geht es um Communities

„Investieren Sie in Beziehungen.“ Oliver Leisse, Gründer von SEE MORE, berichtete den Teilnehmern über Retail zwischen Retail, Erlebnissen, Emotion und Erlebnissen. Communities seien stärker als Preise, so Leisse.

Lebensmittel als neue Kategorie gewinnt an Bedeutung

... darüber sprach Kristofer Jürgensen mit Peter Kinch-Jensen von Bahlsen. Die Firma ist in 22 Outlets präsent und möchte diesen Vertriebsweg weiter ausbauen, auch um das Markenerlebnis zu stärken.

Ist die Flächengröße ein Erfolgsfaktor? Outlets als Nachnutzungsoption für Shopping-Center?

Dr. Joachim Will von der ecostra GmbH stellte den Teilnehmern die Entwicklungen im Outlet-Bereich in Deutschland und Europa vor. 52 Standorte befinden sich in Planung, 10 davon in Deutschland. Nordrhein-Westfalen sei dabei im Fokus der Betreiber. „Fünf Outlets sind in NRW möglich. Sie werden kommen, über kurz oder lang“, so Will.

Das Wachstum komme aus den Outlets, der Vertriebskanal sei hochprofitabal. Mit Blick auf die Entwicklung der Shopping-Center diskutierten die Teilnehmer, ob Outlet-Center als Nachnutzungsoption in Frage kommen.

IKEA goes Outlet

Das Unternehmen aus Schweden entwickelt gemeinsam mit ROS in Kroatien und an der Algarve Destinationen. „Wir haben sehr gute Erfahrungen gemacht. Mehr Kunden kommen vom Outlet zu IKEA und umgekehrt“, so Branko Mihajlov von IKEA.

Den Kunden als Gast zu empfangen: Outlets als Teil der Reise

Chinesische Touristen kommen gern nach Deutschland. Prof. Dr. Wolfgang Arlt von der Fachhochschule Westküste erweiterte durch seinen Vortrag den Horizont und das Verständnis für die Chinesen. „Es wird weiter Busladungen voller Europa-Erstbesucher geben, die laut sind, im Weg stehen, die Verpackungen aufreissen und nach Sonderangeboten suchen“.

Matthias Sinner von der McArthurGlen Group stellte die Strategie von Europas größten Outletbetreiber vor. „Reisen ist Leben. Wir müssen ein einzigartiges Angebot für Touristen in unseren Outlets bieten“.

 Gastronomie wird (immer) wichtiger

Jan Willem Hilbron von HMSHost, dem weltweit führender Anbieter von Gastronomie-Dienstleistungen, skizzierte die wachsende Bedeutung der Gastronomie im Outletbusiness.

Investoren haben Appetit auf Outlets: Markt sehr transparent

„Aktiv in das unternehmerische Geschehen eingreifen, um einen Mehrwert für den Investor zu generieren“, so Andreas Obermaier von der GVA Real-Consult Immobilientreuhand GmbH. Diese Vielfalt des Engagements mache es für Investoren so spannend im Outlet-Bereich. Die schrittweise Weiterentwicklung der Outlets steht für Investoren im Fokus. „Transparenz durch Messbarkeit des Erfolgs. Der Markt wächst“, so Stephan Austrup von TH Real Estate.

Die Autorin
Angela Rüter
Geschäftsführerin
Heuer Dialog