09.11.2018
Anja Sturme

10. Deutscher Fachmarktimmobilien-Kongress 2018

Profilierung und Positionierung von Standorten und Konzepten

Zur Jubiläumsveranstaltung in Düsseldorf trafen sich wieder 250 Teilnehmer zum zweitägigen jährlichen Branchentreff. Höhepunkt der Veranstaltung war neben den hochkarätigen Vorträgen und Panels die Preisverleihung für die Fachmarkt Stars.

Zum drit­ten Mal in Fol­ge wur­den au­ßer­ge­wöhn­li­che Pro­jek­te in den Ka­te­go­ri­en Neu­bau, Re­fur­bish­ment und Son­der­preis vergeben.

Trends im Blick der In­ves­to­ren und Betreiber

Markt­ex­per­ten be­stä­ti­gen ein nach wie vor sta­bi­les Preis­ni­veau und stei­gen­de Mie­ten in Fach­märk­ten und Fach­markt­zen­tren. Der Markt ist im­mer noch heiß be­gehrt, ei­nig war man sich aber auch, dass die Zin­sen stei­gen und die Rah­men­be­din­gun­gen sich so­mit ver­schär­fen wer­den. Core+ wird in Zu­kunft als Core ver­kauft. In Zu­kunft wird es we­ni­ger Stand alo­ne Lö­sun­gen ge­ben, 30 % der Ein­käu­fe wer­den oh­ne Kas­se ge­tä­tigt, die Auf­ent­halts­qua­li­tät in Fach­markt­zen­tren wird stei­gen und Aug­men­ted Rea­li­ty wird den sta­tio­nä­ren Ein­zel­han­del revolutionieren.

Non-Food Dis­coun­ter expandieren

Die Non-Food Dis­coun­ter wach­sen mo­men­tan am schnells­ten, TE­Di und KiK pla­nen bspw. wei­te­re 5.000 Lä­den. Für die­ses Seg­ment spielt E-Com­mer­ce nur ei­ne ge­ring­fü­gi­ge Rol­le. Die ten­den­zi­ell nied­ri­gen Bons ma­chen ei­nen On­line-Shop nicht wirt­schaft­lich, der Kun­de braucht das „Look and Feel“ und das Er­leb­nis, mit ei­nem Schnäpp­chen aus dem La­den ge­kom­men zu sein.

Qua­li­täts­vol­le Or­te für den Han­del schaffen

Der qua­li­ta­ti­ve Wett­be­werb der Stand­or­te wird im­mer grö­ßer. Die Auf­ent­halts­qua­li­tät durch an­spre­chen­des In­nen­de­sign, gu­te Ar­chi­tek­tur und ein pas­sen­des gas­tro­no­mi­sches An­ge­bot zu schaf­fen, ist un­er­läss­lich für den Er­folg der Fach­märk­te. Des­we­gen stand der Fach­markt­im­mo­bi­li­en-Kon­gress ganz un­ter dem Mot­to Pro­fi­lie­rung und Po­si­tio­nie­rung von Stand­or­ten und Kon­zep­ten. Ar­chi­tek­ten wie Mar­kus Rath­ke (u.a. Ron­do Preis­trä­ger Fach­markt-Star 2017) und Ein­zel­händ­ler Mat­thi­as Pohl vom Köl­le Zoo leg­ten da­von in Ih­ren Prä­sen­ta­tio­nen be­ein­dru­ckend Zeug­nis ab.

Mi­xed Use ist en vogue

In­ves­to­ren in­ves­tie­ren mitt­ler­wei­le auch ger­ne in Mi­xed Use Im­mo­bi­li­en. Wie Nah­ver­sor­ger bspw. in­te­grier­te La­gen er­schlie­ßen, stell­te Ste­phan Zwier­zyn­ski von Lidl dar. Das Un­ter­neh­men sucht zwi­schen Bonn und Düs­sel­dorf bspw. über 100 Stand­or­te und er­schlie­ßt und ent­wi­ckelt die La­gen in Ei­gen­re­gie. Ge­sucht sind La­gen, wo die Kun­den sind. Kon­zep­te wer­den fle­xi­bel an den Stand­ort an­ge­passt. Bei klei­nen Grund­stü­cken wer­den so­gar Park­flä­chen im Erd­ge­schoss kre­iert und die Nah­ver­sor­gungs­flä­che ins 1. OG. Dar­über Woh­nen, Ho­tel oder Bü­ro – al­les geht mittlerweile!

Sport­han­del setzt auf ent­schleu­nig­te Konzepte

Last but not least prä­sen­tier­te Cars­ten Mainz die Stu­die In­ter­sport 2020 und stell­te auf be­ein­dru­cken­de Art und Wei­se vor, wie Emo­tio­na­li­sie­rung und In­sze­nie­rung am POS für die Mil­le­ni­als Ge­stalt an­nimmt. Es geht nicht mehr so sehr um das Pro­dukt, son­dern um die Sto­ry. Nach dem Mot­to „we­ni­ger ist mehr“ wer­den Pro­duk­te aus dem La­den ge­nom­men, um den Cha­rak­ter ei­nes Show­rooms zu in­sze­nie­ren. So­ci­al Me­dia ist In­spi­ra­ti­ons­quel­le für den Kon­su­men­ten und Kam­pa­gnen mit In­flu­en­cern rund um die Pro­duk­te füh­ren nicht zu­letzt dem sta­tio­nä­ren Han­del mehr Um­satz zu.

HA­BO­NA – Nahversorgungsdialog

Beim im An­schluss an den Jah­res­kon­gress statt­fin­den­de Nah­ver­sor­gungs­dia­log un­ter der Lei­tung von Ma­nu­el Jahn ging deut­lich her­vor, dass Shop­ping Cen­ter im Port­fo­lio von In­ves­to­ren kei­ne Rol­le mehr spie­len. Fach­markt­zen­tren und Nah­ver­sor­ger ste­hen ganz oben auf der Ein­kaufs­lis­te. „Der Um­satz von Food ist in den letz­ten Jah­ren um 22 % ge­stie­gen, das Um­satz­wachs­tum bei An­bie­tern wie Al­di (47%), Ede­ka (58%), Re­we (37%) und der Schwarz-Grup­pe (27%). "Re­we ist fas­zi­nie­rend“, so Jahn, „der Le­bens­mit­tel­ein­zel­han­del hat sich zu ei­ner Ni­schen­as­set­klas­se ent­wi­ckelt, die al­les an­de­re out­per­for­med.“ Der on­line Han­del wird dem sta­tio­nä­ren LEH nicht wirk­lich Um­sät­ze weg neh­men, wir spre­chen al­so hier von der As­set-Klas­se der Zu­kunft. Die Pro­duk­te wer­den in­zwi­schen mit dem 17 bis 20 fa­chen ge­han­delt. Die 20er Schall­mau­er wer­den wir wohl bald druchbrechen.

Ver­lei­hung des Fach­markt Stars

Im Rah­men der Abend­ver­an­stal­tung des 10. Deut­schen Fach­markt­im­mo­bi­li­en-Kon­gres­ses wur­den die Bran­chen­prei­se für vor­bild­li­che Fach­märk­te und Fach­markt­zen­tren in den Ka­te­go­ri­en Neu­bau, Re­fur­bish­ment und Son­der­preis ver­lie­hen. Der Fach­markt Star in der Ka­te­go­rie Neu­bau ging an The Crown in Düs­sel­dorf: Jür­gen Resch von RKW Ar­chi­tek­ten nahm den Preis ge­mein­sam mit Heinz Zu­r­hei­de, Ede­ka Zu­r­hei­de ent­ge­gen. Auf zwei Eta­gen und rund 10.000 m² Ver­kaufs­flä­che setzt die Fa­mi­lie Zu­r­hei­de im The Crown neue Maß­stä­be in Sa­chen Er­leb­nis & Ge­nuss, Gas­tro­no­mie & Ei­gen­pro­duk­ti­on. Vol­ker und Pe­tra Kels wur­den für den Ede­ka Kels Markt in der denk­mal­ge­schütz­ten, ehe­ma­li­gen Ra­tin­ger Ma­schi­nen­fa­brik in der Ka­te­go­rie Re­fur­bish­ment aus­ge­zeich­net. Den Son­der­preis der Ju­ry er­hiel­ten Man­fred Pohl und Jür­gen Folz für das Kon­zept der Er­leb­nis­märk­te von Köl­le Zoo.

Ter­min 2019: 11. und 12. No­vem­ber 2019 in Düsseldorf

Die Autorin
kplus konzept studios
Anja Sturme
Inhaberin
Deutsch
USD