29.10.2018
Angela Rüter

Handels-Dialog Baden-Württemberg

Vom Wohnzimmer daheim ins Wohnzimmer Innenstadt

Ich hatte letzte Woche die Gelegenheit, an einer Baustellenbesichtigung des KÖ-Bogens II in Düsseldorf teilzunehmen. Der Entwickler, die CENTRUM Projektentwicklung GmbH, baut in bester Lage ein neues spektakuläres Gebäudeensemble.

Ei­ne ab­ge­stuf­te grü­ne Fas­sa­de und die ab­ge­schräg­ten Kan­ten der un­ter­schied­lich ho­hen Ge­bäu­de schaf­fen den Ein­druck ei­nes Tals, im Volks­mund als „In­gen­ho­ven-Tal“ be­zeich­net. 2020 soll die Er­öff­nung sein. Nam­haf­te Ein­zel­händ­ler, Nah­ver­sor­ger und ein Food­court sol­len zum Ver­wei­len ein­la­den. Der Platz vor dem KÖ-Bo­gen soll die Men­schen an­zie­hen und Düs­sel­dorf ei­nen neu­en „pla­ce to be“ schaffen.

Es ist of­fen­bar kei­nes­wegs so, dass das In­ter­es­se an Ein­zel­han­dels­im­mo­bi­li­en ab­nimmt. Wir se­hen aber der­zeit ei­nen Nach­fra­ge­wan­del im Ein­zel­han­dels­seg­ment: Ei­ner­seits wer­den we­ni­ger vo­lu­men­star­ke Gro­ß­ent­wick­lun­gen wie z.B. Shop­ping­cen­ter ent­wi­ckelt, an­de­rer­seits prei­sen In­ves­to­ren zu­neh­mend mög­li­che Aus­wir­kun­gen des On­line­han­dels in die Mie­ten ein, ganz stark be­trof­fen ist der mo­di­sche Be­darf. Da­ge­gen boomt die Nah­ver­sor­gung. Des­halb se­hen wir auch ei­nen Be­deu­tungs­zu­wachs von misch­ge­nutz­te (Einzelhandels-)Immobilien.

In Ba­den-Würt­tem­berg set­zen Städ­te, Han­del und Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft ver­stärkt auf in­te­grier­te Quar­tiers­ent­wick­lun­gen. Die Viel­falt der Kom­mu­nen und die oft­mals ho­he Kauf­kraft sind bes­te Vor­aus­set­zun­gen für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lun­gen, die die Bür­ger be­geis­tern. Vom Nie­mands­land zu ei­nem le­ben­di­gen Stück Stadt. Bei­spiel­haft möch­te ich ein Pro­jekt an die­ser Stel­le er­wäh­nen, das wir beim Han­dels-Dia­log Ba­den-Würt­tem­berg am 11. De­zem­ber in Heil­bronn vor­stel­len werden.

Der „Neue Markt“ in Em­men­din­gen ist ein ge­lun­ge­nes Bei­spiel für die Trans­for­ma­ti­on ei­ner in­ner­städ­ti­schen Bra­che in ein le­bens­wer­tes Stadt­quar­tier. Durch die Ein­bet­tung in die ge­ge­be­ne Stadt­struk­tur er­zeugt die­ser neue Ort, ge­ra­de auch im Um­feld der Ent­wick­lung, po­si­ti­ve Im­pul­se und för­dert die In­nen­stadt als nach­hal­ti­gen Le­bens­raum. Dar­aus ent­wi­ckelt sich für die Stadt Em­men­din­gen und ih­re Bür­ger ein Mehr­wert für die Zu­kunft ih­rer Stadt.

Und Heil­bronn selbst ha­ben wir ganz be­wusst als Ver­an­stal­tungs­ort ge­wählt. Denn die BU­GA ver­än­dert schon jetzt das Ge­sicht der Stadt. Für Ba­den-Würt­tem­berg gilt da­her: small is beautiful!

Ich wür­de mich freu­en, wenn wir uns am 11. De­zem­ber in Heil­bronn se­hen. Denn der Sü­den pro­spe­riert wei­ter und bie­tet viel­fäl­ti­ge Chancen.

Die Autorin
kplus konzept studios
Angela Rüter
Geschäftsführerin
Heuer Dialog
Deutsch
USD