14.10.2018
Oleg Krüger

Auch der Apothekenmarkt wird sich an die Gesetzmäßigkeiten des Handels und Kunden von heute anpassen müssen.

Die Zeichen stehen auf Expansion. Und fordern Veränderungen.

Verliert die Apotheke vor Ort gegen die Angebote aus dem Online-Versandhandel? Sind die Standorte und Mieteinnahmen in diesem Segment gefährdet? Diese und viele andere Fragen bewegen derzeit den Apothekenmarkt. Die Zeichen stehen auf Veränderung.

Das Apo­the­ken­ster­ben in Deutsch­land ist im­mer wie­der im Fo­kus der öf­fent­li­chen Auf­merk­sam­keit. Aber, was ist dran an die­sen End­zeitsze­na­ri­en, die in den Me­di­en viel­fach be­schrie­ben werden?

Fakt ist: Der Ge­sund­heits­markt und da­mit auch der Apo­the­ken­markt zei­gen kon­ti­nu­ier­li­ches Wachs­tum und die Funk­ti­on der Apo­the­ken als Ver­sor­ger der Be­völ­ke­rung mit Arz­nei­mit­teln ist und bleibt unerlässlich.

Si­cher­lich gibt es Um­wäl­zun­gen im Markt, die für den Fort­be­stand vie­ler Apo­the­ken Fra­gen auf­wer­fen. Doch wie so oft gilt auch hier: Die­se Ent­wick­lun­gen soll­ten oder viel­mehr müs­sen dif­fe­ren­ziert be­trach­tet werden.

Eben­so wie es in den letz­ten rund 60 Jah­ren im LEH star­ke Ver­än­de­run­gen gab, zeich­net sich auch in der Apo­the­ken­land­schaft lang­sam, aber ste­tig ein Ruf nach Ver­än­de­rung ab. Wir als ea­syApo­the­ke emp­fin­den die­sen Um­stand als gro­ße Chan­ce. Ent­ge­gen dem Trend, sta­tio­nä­re Apo­the­ken zu schlie­ßen und den Fo­kus zu­neh­mend auf di­gi­ta­le Ver­kaufs­ka­nä­le zu le­gen, sind wir da­von über­zeugt, dass sta­tio­nä­re Apo­the­ken in die­sem wachs­tums­star­ken, dy­na­mi­schen Markt ei­ne Zu­kunft ha­ben. Für uns stellt der On­line­han­del kei­ne Kon­kur­renz zum sta­tio­nä­ren Han­del dar, im Ge­gen­teil: der On­line-Ver­sand­han­del hilft uns, sta­tio­när Kun­den zu ge­win­nen und für ea­syApo­the­ke zu loyalisieren.

Wir se­hen un­se­re Zu­kunft in dem op­ti­ma­len Zu­sam­men­spiel bei­der Ka­nä­le. Mehr als der Ka­nal zäh­len die Kri­te­ri­en, die heut­zu­ta­ge an das Er­leb­nis „Ein­kauf“ ge­stellt wer­den und an de­nen sich der Han­del mes­sen las­sen muss. Hier­zu zäh­len ne­ben ei­ner so­for­ti­gen Ver­füg­bar­keit, Ein­fach­heit, Fair­ness, ei­ner gro­ßen, aber re­le­van­ten Aus­wahl und güns­ti­gen Prei­sen auch die At­mo­sphä­re und das Ge­fühl von Wert­schät­zung, die dem Kun­den ent­ge­gen­ge­bracht wird.

Des­we­gen set­zen wir nicht auf klas­si­sche Apo­the­ken­la­gen, son­dern le­gen den Fo­kus auf Flä­chen, die zum Kon­zept von ea­syApo­the­ke und zu den An­sprü­chen der Kun­den von heu­te pas­sen. Wäh­rend sich Apo­the­ken frü­her fast aus­schlie­ß­lich an Ärz­ten ori­en­tier­ten, wird die Wahl des Stand­or­tes heu­te durch den Kun­den be­stimmt. Die­ses Prin­zip set­zen wir kon­se­quent um: Stand­or­te wie zum Bei­spiel Fach­markt­zen­tren als One-Stop-Shop­ping-Lo­ca­ti­on bie­ten ei­ne idea­le An­lauf­stel­le für ei­nen zeit­ef­fi­zi­en­ten Ein­kauf – un­ter an­de­rem durch Öff­nungs­zei­ten, die sich am Han­del ori­en­tie­ren – und ei­ne At­mo­sphä­re, in der sich Kun­den auch ger­ne län­ger auf­hal­ten. Mit Ver­kaufs­flä­chen von bis zu 240 m² bie­ten wir Kun­den ei­ne gro­ße Aus­wahl an ins­be­son­de­re OTC- und Frei­wahl­ar­ti­keln und ge­währ­leis­ten da­mit nicht nur ei­ne so­for­ti­ge Ver­füg­bar­keit, son­dern bie­ten ein für Apo­the­ken neu­es Einkaufserlebnis.

Dass wir mit die­sem Kon­zept ei­nen Nerv bei den Kun­den ge­trof­fen ha­ben, be­le­gen auch die Zah­len: ea­syApo­the­ken sind nach­weis­lich Fre­quenz­brin­ger und er­hö­hen so­mit auch die At­trak­ti­vi­tät ei­nes Standortes.

Zwar ist ea­syApo­the­ke mit deutsch­land­weit 125 Stand­or­ten heu­te schon die stärks­te Apo­the­ken­mar­ke, wir se­hen aber noch deut­li­ches Wachs­tums­po­ten­zi­al, um un­se­re Ex­pan­si­ons­stra­te­gie in den nächs­ten Jah­ren wei­ter um­zu­set­zen. In Zu­kunft wird die Ko­ope­ra­ti­ons­ge­sell­schaft di­rekt als Mie­ter von Han­dels­im­mo­bi­li­en auf­tre­ten und mit Ver­mie­tern und Ei­gen­tü­mern über­re­gio­nal, pro­fes­sio­nell zu­sam­men­ar­bei­ten, um nicht nur lo­kal Ein­zel­pro­jek­te rea­li­sie­ren zu kön­nen, son­dern um zu ei­ner re­le­van­ten Kon­stan­te bei Pro­jek­tie­run­gen zu werden.

Die­se kla­re, stra­te­gi­sche Aus­rich­tung der zu­künf­ti­gen Ex­pan­si­on führ­te auf der ex­po­re­al 2018 zu ei­nem star­ken In­ter­es­se an ei­ner nach­hal­ti­gen Zu­sam­men­ar­beit mit un­se­rem Un­ter­neh­men. Vie­le qua­li­fi­zier­te Ge­sprä­che las­sen uns zu­ver­sicht­lich in die Zu­kunft schau­en, un­se­re Wachs­tums­zie­le kon­se­quent rea­li­sie­ren zu können.

Der Autor
easyApotheke
Oleg Krüger
easyApotheke Kooperationsgesellschaft mbH
Deutsch
USD