22.06.2018
Juliane Sakellariou

Expert-Talk: European Real Estate Markets – city driven picks

Lichtblick für die Märkte: Europäische Städte bieten nachhaltige Rendite

Beim Expert-Talk: European Real Estate Markets trafen sich am 19. Juni international aufgestellte Investoren und Professionals der Bau-, Finanz- und Immobilienwirtschaft, um gemeinsam die Investitionsmöglichkeiten im europäischen Ausland zu diskutieren.

Etablierte Märkte bleiben „hot“!
Die Anlageform der Immobilie ist in den letzten Jahren europaweit im Aufschwung. Preise steigen, Renditen sinken. Um weiterhin erfolgreich zu sein, gilt es kreativ und divers zu investieren, berichtet Eri Mitsostergiou, Director European Research, Savills London. Die europäischen Kernmärkte können das nachgefragte Volumen liefern und somit sind etablierte Märkte wie die Niederlande und Großbritannien, trotz politischer Volatilitäten und der kürzlich verkündeten Absage der EZB an die Quantitative Lockerung, weiterhin im „Investoren-Fokus“.

Während nationale Märkte in den Hintergrund treten, orientieren sich Investoren eher an den Entwicklungen in den urbanen Hubs, den (Groß)-Städten Europas. „City driven picks“ werden zum Standard im kreativen Portfolio.

Retail: Assetklasse im Fokus
„Shopping“ ist je nach kulturellem Hintergrund und nationaler Historie unterschiedlich geprägt. Dennoch bekräftigt Katharina von Schacky, Global Head of Shopping, Commerz Real AG, dass es europaweit eine starke Assetklasse ist. Die Immobilien müssen zwar konzeptionell individualisiert sein und sich quasi an ihr Umfeld anpassen und dennoch liefern sie im Spannungsfeld zwischen Logistik und E-Commerce interessante neue Möglichkeiten.

Junge Märkte: Pioniersarbeit oder Wettgeschäft für Mutige?
Mit besonderem Augenmerk auf Zentral- und Osteuropa zeichnet sich die Bedeutung von jungen Märkten für den europäischen Markt ab. 8%  der europäischen Investitionsmärkte sind in die „CEE-Hemisphäre“ einzuordnen und diese bieten besonders in den Assetklassen Büro und Retail gute Möglichkeiten. Dr. Andreas Ridder, Managing Director Austria and Chairman Central and Eastern Europe, CBRE GmbH verriet sogar den aufsteigenden Stern am Investitionsfirmament… Nächstes Jahr wissen wir mehr!

Fazit
Will man die Ergebnisse in einem Credo zusammenfassen, so lautet dieses: „City-Sector-Property“. Ein „Zoom-in“, der nach Wahl der Stadt, der Assetklasse und der Immobilie den Investoren einen neuen Blickwinkel auf die Branche im pan-europäischen Kontext erlaubt. Nationale Grenzen treten in den Hintergrund. Ein Lichtblick für die Märkte in durchaus angespannten politischen Zeiten.

Das Event zum Thema
Die Autorin
Juliane Sakellariou
Projektleiterin