07.06.2018
Maren Okrongli

Regionen-Dialog München Süd-West

Mangelware Wohnraum

München und das süd-westliche Umland: Wohnen und arbeiten, wo andere Urlaub machen. Das mit der Arbeit funktioniert ganz gut – aber wie steht es um das Wohnen? Und ist es noch finanzierbar?

Quel­le: Fo­to­lia | Ur­he­ber: pho­to 5000

Vor kur­zem ur­teil­te das In­sti­tut der deut­schen Wirt­schaft in Köln: „Es wird nach wie vor zu we­nig ge­baut“ . 2,6% mehr neue Woh­nun­gen als im Vor­jahr, im­mer­hin knapp 285.000, sei zu we­nig um den Markt zu ent­span­nen und ins­be­son­de­re in den Gro­ß­städ­ten wür­den die Mie­ten ent­spre­chend wei­ter steigen.

Mün­chen ist seit Jah­ren ei­ne der deut­schen Städ­te mit den höchs­ten Zu­zugs­ra­ten. Bis zum Jahr 2030 rech­net die Lan­des­haupt­stadt ge­mäß ei­ge­ner An­ga­ben mit 1,8 Mil­lio­nen Ein­woh­nern – das be­deu­tet, von 2015 aus­ge­hend, ei­nen Zu­wachs von 16%.

Bei die­ser Pro­gno­se spiel­ten so­wohl die Zu­wan­de­rung aus dem Aus­land ei­ne Rol­le, als auch die in­di­rek­te Wei­ter­wan­de­rung aus an­de­ren deut­schen Städ­ten. Die­ser Zu­zug wirkt sich wie­der­um auf die re­gio­na­le Wan­de­rungs­dy­na­mik in der ge­sam­ten Re­gi­on Mün­chen und nach Ober­bay­ern aus.

Wohn­raum statt Pendlerströme

So er­staunt es nicht, dass auch im Land­kreis Starn­berg stei­gen­de Be­völ­ke­rungs­zah­len pro­gnos­ti­ziert wer­den. Zu­dem ist das Um­land im Süd-Wes­ten von Mün­chen ei­nes der Ge­bie­te mit ex­pan­die­ren­dem Ge­wer­be . Um den Zu­zug von Men­schen auf­zu­fan­gen und auch die Pend­ler­strö­me ein­zu­däm­men, wird Wohn­raum be­nö­tigt. Doch um Wohn­raum schaf­fen zu kön­nen, braucht es zu­nächst Ge­bie­te, die als Wohn­bau­ge­bie­te aus­ge­wie­sen wer­den. Kein leich­tes Un­ter­fan­gen, denn in der Ur­laubs­re­gi­on „Fünf-Se­en-Land“ spielt auch der Land­schafts- und Na­tur­schutz ei­ne gro­ße Rolle.

Wohn­bau­pro­jek­te för­dern für die re­gio­na­le Entwicklung

Die Kreis­spar­kas­se Mün­chen Starn­berg Ebers­berg ver­steht sich als För­de­rer der Wohn­bau­ent­wick­lung. Sie steht da­her in ste­ti­gem Kon­takt zu den ört­li­chen Kom­mu­nen und sucht die Ko­ope­ra­ti­on mit Bau­trä­gern um re­gio­na­le Wohn­bau­pro­jek­te be­reits in der Ent­wick­lungs­pha­se mit ih­rer Ex­per­ti­se zu be­glei­ten. Oft be­nö­tigt es be­reits mehr­jäh­ri­ge Pla­nun­gen, bis es zur Um­set­zung ei­nes Pro­jek­tes kom­men kann. Und bei der an­schlie­ßen­den Rea­li­sie­rung ist die Kreis­spar­kas­se ein eben­so kom­pe­ten­ter Part­ner, der es al­len Be­tei­lig­ten er­leich­tert. Von der Fi­nan­zie­rung des ge­sam­ten Vor­ha­bens über den Ver­trieb der Ein­hei­ten bis hin zur po­ten­ti­el­len Fi­nan­zie­rung für den Käu­fer ist al­les möglich.

Un­ter­stüt­zung für Bau­trä­ger und Käufer

Nicht zu­letzt auf­grund der ho­hen Nach­fra­ge sind die Zu­wachs­ra­ten bei den Prei­sen für Wohn­raum in der Re­gi­on enorm . Ent­spre­chend ist je­der Käu­fer noch stär­ker dar­an in­ter­es­siert, sei­nen Wohn­traum mit lang­fris­tig nied­ri­gen Zin­sen zu fi­nan­zie­ren – am bes­ten für 20 oder so­gar 30 Jah­re fest­ge­legt. Mit ih­ren Ver­bund­part­nern, der Ver­si­che­rungs­kam­mer Bay­ern und der LBS Bau­spar­kas­se der Spar­kas­sen ist die Kreis­spar­kas­se hier ei­ne gu­te Adres­se, be­rät ma­ß­ge­schnei­dert und mit ho­her Fle­xi­bi­li­tät in der Aus­ge­stal­tung über öf­fent­li­che För­de­run­gen bis hin zur Zinsbindung.

Manch­mal bes­ser zur Mie­te – mit Sicherheit

Manch­mal nutzt je­doch kei­ne Va­ri­an­te, denn auch im Um­land Mün­chens ist ein Ei­gen­heim nicht oh­ne wei­te­res fi­nan­zier­bar. Wenn lang­fris­ti­ge Ver­bind­lich­kei­ten über ho­he Sum­men das Haus­halts­bud­get über meh­re­re Jahr­zehn­te zu stark be­las­ten, ist ein Ob­jekt zur Mie­te mit­un­ter die bes­se­re Wahl.

In­ves­to­ren mit dem Ziel der Ka­pi­tal­an­la­ge wie­der­um wol­len si­cher und ein­fach ver­mie­ten. Der Ver­mie­tungs­ser­vice der Kreis­spar­kas­se bie­tet Er­leich­te­rung für bei­de Sei­ten. Denn die Im­mo­bi­li­en­ex­per­ten der Kreis­spar­kas­se ver­mit­teln nicht nur Ob­jek­te zum Kauf, son­dern auch zur Mie­te. So er­hal­ten po­ten­ti­el­le Mie­ter pas­sen­de An­ge­bo­te und Ka­pi­tal­an­le­ger ei­nen kom­pe­ten­ten Rund-um-Ser­vice mit um­fas­sen­der re­gio­na­ler Kenntnis.

Die Autorin
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
Maren Okrongli
Direktorin Bereich Immobilienkunden
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
Deutsch
USD