16.05.2018
Christian Tackenberg

Der 6. Juristische Jahresgipfel in Berlin

"Partner statt Spielball"

Das Warten hatte sich gelohnt. Kai Wegner, MdB und Sprecher der CDU/CSU-Fraktion für Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen, eröffnete den 6. Juristischen Jahresgipfel mit einer programmatischen Rede.

Was hat die Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft in die­ser Le­gis­la­tur­pe­ri­ode von der Po­li­tik zu er­war­ten? Von der Ant­wort die­ser Fra­ge wa­ren die Teil­neh­mer im Saal näm­lich be­son­ders be­trof­fen. Als Kanz­lei- oder Un­ter­neh­mens­ju­ris­ten müs­sen sie schlie­ß­lich um­set­zen, was in Ber­lin be­schlos­sen wird. Doch Weg­ner konn­te die An­we­sen­den be­ru­hi­gen. Weil der Ti­tel sei­nes Vor­trags „Spiel­ball oder Part­ner?“ lau­te­te, ver­si­cher­te er, dass die Po­li­tik ei­nen Part­ner sucht.

 

Doch Ver­än­de­run­gen kom­men nicht nur aus Ber­lin auf die Ju­ris­ten zu. Auch die lei­di­ge Di­gi­ta­li­sie­rung macht vor ih­nen na­tür­lich nicht halt. Am The­ma Le­gal Tech kam des­halb auch der Jah­res­gip­fel nicht vor­bei. Mit Mar­kus Har­tung, dem Di­rek­tor des Bu­ce­ri­us Cen­ter for the Le­gal Pro­fes­si­on (CLP) stand ein Mann auf der Büh­ne, den sein Co-Re­fe­rent, Uwe Be­th­ge als „Le­gal Tech“-Papst be­zeich­net. Und was er mit Le­gal Tech 3.0 meint und was heu­te sta­te of the art ist, be­spra­chen die Teil­neh­mer mit bei­den Co-Re­fe­ren­ten auch im an­schlie­ßen­den Think Tank.

 

Über­haupt die Think Tanks. Erst­mals wa­ren die Teil­neh­mer auf­ge­for­dert, sich – Vor­sicht in­ter­ak­tiv! – zu ei­nem The­ma ih­rer Wahl selbst in die Dis­kus­si­on ein­zu­brin­gen. Ob Block­chain in der Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft, Le­gal Tech oder die Aus­wir­kun­gen des Im­mo­bi­li­en­booms auf Due Di­li­gence und Ver­trags­ge­stal­tung: nach ei­ner Vor­stel­lungs­run­de wur­de leb­haft dis­ku­tiert. So­mit war das Eis gleich am An­fang ge­bro­chen und es herrsch­te für den Rest des Ta­ges ei­ne ge­sprä­chi­ge At­mo­sphä­re un­ter den Teil­neh­mern. Manch­mal fast zu ge­sprä­chig, wenn der Ver­an­stal­ter Mü­he hat­te, die Teil­neh­mer nach ei­ner Pau­se wie­der in den Saal zu bekommen.

 

Mit sei­nem „Steu­er­block“ ge­hört Dr. Har­dy Fi­scher fast schon zum In­ven­tar des Ju­ris­ti­schen Jah­res­gip­fels. Gro­ßes The­ma war die Fra­ge, was bei Share Deals künf­tig noch mög­lich sein wird, d.h. wel­che Mo­del­le für die Ab­sen­kung der 95-%-Re­gel im po­li­ti­schen Ber­lin kur­sie­ren. Auch die wei­te­ren The­men wie Ge­stal­tung fle­xi­bler Miet­ver­trä­ge, so­wie die Aus­wir­kun­gen der BGH-Ent­schei­dung zur Un­wirk­sam­keit von Schrift­form­hei­lungs­klau­seln und städ­te­bau­li­che Ver­trä­ge wa­ren The­men des Ju­ris­ti­schen Jahresgipfels.

Der Autor
Heuer Dialog
Christian Tackenberg
Projektleiter
Heuer Dialog
Deutsch
USD