11.05.2018
Angela Rüter

Wir sind und bleiben auf Kurs Expansion.

Retailer Meeting 2018: Nahversorgung ist der Digitalisierungsgewinner!

Über 200 Teilnehmer und viele Aussteller bildeten den Rahmen für das Retailer Meeting 2018 in Soest. Die Botschaft des Handels war klar: Wir sind und bleiben auf Kurs Expansion.

Ins­be­son­de­re der Le­bens­mit­tel­ein­zel­han­del ent­wi­ckelt vie­le neue am Kun­den und der Nah­ver­sor­gung ori­en­tier­te fle­xi­ble Kon­zep­te. „Das Nah­ver­sor­gungs- und Nach­ver­dich­tungs­po­ten­zi­al ist rie­sig“, so Ste­phan Zwier­zyn­ski, Be­reichs­lei­ter Im­mo­bi­li­en bei Lidl. Die Fir­ma ent­wi­ckelt im­mer mehr ge­mischt ge­nutz­te Im­mo­bi­li­en – un­ten Han­del, drü­ber Woh­nen – um den An­for­de­run­gen der Städ­te ge­recht zu wer­den. Aber auch Ki­tas ge­hö­ren dazu.

Die Fir­ma denn­ree möch­te in den nächs­ten zehn Jah­ren 600 wei­te­re Märk­te er­öff­nen. Tho­mas Hen­nig, Lei­ter des Ex­pan­si­ons­in­nen­diens­tes des Bio­markt­un­ter­neh­mens, warb da­für, dass das Un­ter­neh­men ei­nen Mehr­wert für den Stand­ort schaf­fe. Die Kun­den­kli­en­tel ist gut ge­bil­det, weib­lich und ver­fü­ge über ein ho­hes Einkommen.

Se­bas­ti­an Mül­ler, Head of Re­tail & Re­al Es­ta­te bei der GfK, stimm­te die Teil­neh­mer in sei­nem Vor­trag auf die Trends im Han­del ein. „Po­si­tio­nie­rung und Dif­fe­ren­zie­rung zu­gleich, der Han­del ist ge­for­dert, pro-ak­tiv zu den­ken und Neu­es aus­zu­pro­bie­ren“, for­der­te Mül­ler in sei­nem Vortrag.

Nah­ver­sor­gung ist der Digitalisierungsgewinner

„Wir er­le­ben der­zeit ei­ne dras­ti­sche Ver­schie­bung im Ein­kaufs­ver­hal­ten der Deut­schen“, so be­gann Ma­nu­el Jahn, Head of Busi­ness De­ve­lop­ment bei der Ha­bo­na In­vest GmbH, sei­ne Aus­füh­run­gen zum Me­ga­trend wohn­ort­na­he Ver­sor­gung. Er warb ein­dring­lich da­für, sich auch in der Im­mo­bi­li­en­wirt­schaft viel tie­fer mit Ver­än­de­run­gen, die zu­nächst nur die Mie­ter be­tref­fen, zu be­schäf­ti­gen. „Der Er­folg der Im­mo­bi­li­en hängt vom Pu­bli­kum ab.“

Fu­ture Ci­ty Lan­gen­feld: Mo­dell für den ana­log-di­gi­ta­len Erlebnisraum

Die Stär­kung der In­nen­stadt ist ei­ne Auf­ga­be, mit der sich der­zeit vie­le In­itia­ti­ven be­schäf­ti­gen. Ei­ne der nach­hal­tigs­ten ist si­cher­lich die Fu­ture Ci­ty Lan­gen­feld. Das Ziel ist die Ent­wick­lung von Lö­sun­gen für ei­nen at­trak­ti­ven Han­del und des Er­leb­nis­rau­mes In­nen­stadt. Frank Reh­me und Jan Chris­toph Zim­mer­mann stell­ten das Pro­jekt vor. Bei­de Spre­cher be­ton­ten, wie wich­tig es sei, die Stadt mit dem di­gi­ta­len Kom­mu­ni­ka­ti­ons­raum zu verbinden.

Ea­ting ist the new shop­ping? Mehr Geld für Genuss

Ob groß an­ge­leg­te Food­courts in Shop­ping Cen­tern oder klei­ne Ca­fée­cken in Mo­no­la­bel Stores: Die Gas­tro­no­mi­sie­rung des Ein­zel­han­dels nimmt ste­tig zu. In den Shop­ping-Cen­tern hat sich der An­teil der Gas­tro­no­mie in den letz­ten Jah­ren ver­dop­pelt und er wer­de wei­ter stei­gen, so Achim Weit­kamp, Ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter der LÜHR­MANN Deutsch­land GmbH. Die Gas­tro­no­mie im Cen­ter wird zum be­deu­ten­den dif­fe­ren­zie­ren­den Merk­mal ge­gen­über dem Online-Handel.

Wenn aus Kun­den Gäs­te werden! In die­sem Sin­ne freu­en wir uns schon auf das Re­tail­er Mee­ting 2019. Sie hö­ren von uns!

Die Autorin
Bild: Angela Rüter
Angela Rüter
Geschäftsführerin
Heuer Dialog
Deutsch
USD