29.11.2017
Gabriele Volz

Neue Studie entschlüsselt DNA des Erfolges

Stadt der Zukunft 2040

"DNA des Erfolges. Stadt der Zukunft 2040. Investorenchance München.“ Ist die große Untersuchung zur Zukunftsfähigkeit deutscher Städte.

Quel­le: shutterstock

Die Stu­die be­steht aus ei­nem qua­ti­ta­ti­ven und ei­nem qua­li­ta­ti­ven Teil. Grund­la­ge der Un­ter­su­chung setzt im quan­ti­ta­ti­ven Teil die Fraun­ho­fer Ge­sell­schaft mit dem Mor­gen­stadt Ci­ty In­dex. Ent­lang der Di­men­sio­nen Re­si­li­en­te (d.h. kri­sen­fes­te) Stadt, Le­bens­wer­te-, Um­welt­ge­rech­te- so­wie In­no­va­ti­ve Stadt wird die Zu­kunfts­fes­tig­keit der 30 deut­schen Zu­zugs­städ­te be­wer­tet. Be­son­de­res Au­gen­merk liegt auf Mün­chen, die es als ein­zi­ge Mil­lio­nen­stadt un­ter die Top 10 des Ge­samt­ran­kings ge­schafft hat.

Im qua­li­ta­ti­ven Teil wur­den 15 Ex­per­ten aus Wis­sen­schaft, Po­li­tik und Wirt­schaft be­fragt, wel­che Kri­te­ri­en für sie zen­tral für die Zu­kunfts­fä­hig­keit ei­ner Stadt sind. Dar­aus ent­steht ein Bild der per­fek­ten Stadt im Jah­re 2040, Ty­po­lo­gi­en der Stadt­mensch von Mor­gen, wie die­se Le­ben und Ar­bei­ten. Da­zu wird her­aus­ge­ar­bei­tet, wie sich Mo­bi­li­tät ent­wi­ckelt und wel­che Ein­flüs­se die Di­gi­ta­li­sie­rung auf ur­ba­ne Zen­tren ha­ben wird. Stets im Blick da­bei die Aus­wir­kun­gen auf den Ge­wer­be­im­mo­bi­li­en­markt, ins­be­son­de­re die Bü­ro­ar­beit von mor­gen, die nicht mehr nur in Head­quar­tern statt­fin­den wird, son­dern der Fle­xi­bi­li­tät der Ar­beit­neh­mer viel stär­ker Rech­nung tra­gen wird.

Be­din­gun­gen am Münch­ner Im­mo­bi­li­en­markt nach wie vor günstig

Im drit­ten Teil un­ter­su­chen die Ex­per­ten von Wealth­Cap, wel­che In­ves­ti­ti­ons­chan­cen sich vor dem Hin­ter­grund der Un­ter­su­chung auf dem Münch­ner Ge­wer­be­im­mo­bi­li­en­markt er­ge­ben. Als grö­ß­ter In­ves­tor seit 2012 hat Wealth­Cap den Markt und sei­ne Stand­or­te in­ten­siv ana­ly­siert und ist auch der Fra­ge wei­te­rer zu­kunfts­träch­ti­ger In­ves­ti­ti­ons­mög­lich­kei­ten nach­ge­gan­gen. Da­bei wur­de die baye­ri­sche Lan­des­haupt­stadt und die ge­sam­te Me­tro­pol­re­gi­on ins­be­son­de­re auf Po­ten­ti­al­stand­or­te un­ter­sucht und be­wer­tet. Das Er­geb­nis: Ins­be­son­de­re für In­ves­to­ren, die auf aus­schüt­tungs­ori­en­tier­te Stra­te­gi­en oder auf Wert­erhalt set­zen, sind die Be­din­gun­gen am Münch­ner Im­mo­bi­li­en­markt günstig.

Stu­die bie­tet ei­nen sehr um­fas­sen­den, brei­ten Blick

„Es ist uns als nach­hal­tig ori­en­tier­ter In­ves­tor sehr wich­tig, die Ent­wick­lungs­per­spek­ti­ve ur­ba­ner Zen­tren zu un­ter­su­chen. Trend­ex­per­ti­se er­for­dert ei­ne in­ten­si­ve Aus­ein­an­der­set­zung mit den Chan­cen des Stand­orts. Da­für ha­ben wir mit der Fraun­ho­fer Ge­sell­schaft ko­ope­riert und un­ser Netz­werk aus an­ge­se­he­nen Ex­per­ten aus viel­fäl­ti­gen Be­rei­chen ak­ti­viert. Ent­stan­den ist ei­ne um­fas­sen­de Un­ter­su­chung der DNA des Er­fol­ges deut­scher Städ­te mit Fo­kus auf Mün­chen. In sei­nem Auf­bau aus quan­ti­ta­ti­ver Ba­sis, qua­li­ta­ti­ver For­schung und Ein­neh­men der Per­spek­ti­ve ei­nes in­sti­tu­tio­nel­len Im­mo­bi­li­en­in­ves­tors ist sie ein­zig­ar­tig. Wir ha­ben uns da­bei na­tür­lich mit Me­ga­trends der Di­gi­ta­li­sie­rung be­schäf­tigt, aber auch un­ter­sucht, wie sich die wei­te­re Ver­dich­tung deut­scher Gro­ß­städ­te auf das Le­ben der Men­schen aus­wirkt. Le­ben und Ar­bei­ten mit dem Ver­bin­dungs­glied Mo­bi­li­tät bil­det ei­nen zen­tra­len Teil und wird ver­an­schau­licht durch die Ef­fek­te auf die Im­mo­bi­lie von Mor­gen“, be­schreibt Ga­brie­le Volz, Ge­schäfts­füh­re­rin von Wealth­Cap, den An­lass und In­halt der Studie.

Er­fah­ren Sie mehr zur Stu­die beimIm­mo­bi­li­en-Dia­log Frank­furt am 19. Ja­nu­ar 2018 im Ge­sell­schafts­haus Palmengarten.

 

Das Event zum Thema
Die Autorin
Quelle: Wealth Management Capital Holding GmbH
Gabriele Volz
Geschäftsführerin, WealthCap