04.08.2017
Michael Lauer

Modulares Bauen

Schnell, flexibel und nachhaltig effizient: Moderne Architektur aus Raummodulen

Wenn man erstmals mit Modulbau in Berührung kommt, wirft diese Bauweise oft Fragen auf. Da der Begriff „Modulbau“ nicht geschützt ist, wird er fälschlicherweise oft mit „Containerbau“ gleichgesetzt – und mit all den negativen Assoziationen.

Doch was genau ist Modulbau? Solide wie „Stein auf Stein“, nur viel schneller und flexibler – Modulgebäude verstehen sich als dauerhafte Lösung und als Alternative zur konventionellen Bauweise. Modulgebäude werden in modernen Fertigungshallen witterungsunabhängig als dreidimensionale Raummodule produziert und auf der Baustelle sauber und leise zusammengefügt. Grundsätzlich ist die Modulbauweise für Neubauten aller Art mit bis zu sieben Geschossen, für Anbau oder Aufstockung ideal geeignet. Modulgebäude sind baukonstruktiv ausgereift, energetisch optimiert und architektonisch anspruchsvoll.

Die Stahlmodulbauweise basiert auf den konkurrenzlosen Qualitäten des nachhaltigen Materials Stahl. Seine Vielseitigkeit, die hohe Tragfähigkeit bei vergleichsweise schlanken Querschnitten und die Möglichkeit, weite Räume stützenfrei überspannen zu können, begeistern Architekten und Bauherren.

Die Module bestehen aus einer seriell gefertigten Stahlrahmenkonstruktion mit typengeprüfter Statik, die in verschiedenen Größen ausgebildet werden kann. Die freitragende Konstruktion erspart die Ausführung tragender Wände. Raumgrößen und Grundrisse sind beliebig veränderbar. Da alle Innenwände, Decken und Böden in Leicht- und Trockenbauweise erstellt werden, sind Modulgebäude sofort bezugsfähig, und die flexible Anpassung der Raumsituation an den aktuellen Bedarf ist jederzeit gewährleistet.

In Modulbauweise entstehen hochwertige Gebäude mit behaglichem Raumklima. Dafür sorgen gütegeprüfte Materialien und optimale bauphysikalische Eigenschaften. Dank des zweischaligen Wand- und Deckensystems erreichen Modulbauten in Sachen Schallschutz bessere Werte als in der DIN 4109 gefordert. Ähnliches gilt für den Wärmeschutz in Bezug auf die EnEV 2016.

In Sachen Life Cycle Kosten haben modulare Gebäude deutliche Vorteile: Konkrete Berechnungen ergaben, dass sie mehr als 10 Prozent günstiger abschneiden als konventionell errichtete.

Die Modulbauweise erfüllt die strengen Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Nach-haltiges Bauen (DGNB), ALHO Bildungsbauten haben eine Gold-Zertifizierung erhalten. Rund ein Drittel des Ressourcenverbrauchs in Deutschland wird heute von Gebäuden verursacht. In Sachen Abfallaufkommen und CO2-Emissionen und insbesondere im Ressourcenverbrauch leistet die Modulbauweise mit  der effizienten Wiederverwendung ganzer Gebäude einen erheblichen Beitrag zum schonenden Umgang mit unserer Umwelt.

Die industrielle Vorfertigung mit zertifizierten Abläufen und stetigen Kontrollen garantiert einen höheren Qualitätsstandard als ihn konventionelle Bauweisen bieten können. Bedenkt man, dass „Kostentreiber Nummer eins“ am Bau Mängel und deren Beseitigung sind, bedeutet Modulbau Sicherheit.

Die Kosten für die Erstellung eines Modulgebäudes sind mit denen eines konventionell errichteten vergleichbar. Aber bereits der Baugenehmigungsprozess wird durch typengeprüfte Statiken, ausgereifte Detaillösungen und Brandschutzgutachten beschleunigt. Zudem kann aufgrund der witterungsunabhängigen Produktion das ganze Jahr über gebaut werden. Die Immobilien können so 70 % schneller in Betrieb genommen oder vermietet werden und erzielen früher Einnahmen.

Die Modulbauweise ist neben den etablierten Bauweisen ein fester Bestandteil der Baubranche geworden. Das Portfolio bewegt sich von Kindergärten, Schulen, Universitätsgebäuden über Büro- und Verwaltungsgebäude bis hin zum Bereich der Gesundheitsimmobilien. Dort ermöglicht die Bauweise störungsfreien Betrieb beim Bauen im Bestand. Auch im Wohnungsbau leistet die Modulbauweise mit dem seriellen, individuellen Bauen einen Beitrag zur Deckung des extrem hohen Bedarfs. Dabei setzt sie ihre Vorteile gezielt ein: kurze Bauzeit, dauerhafte Flexibilität und nachhaltig kostengünstige Bauqualität. 

Der Autor
Michael Lauer
Architekt und Vertrieb Wohnungsbau
ALHO Systembau