21.07.2017
Pascal Weß

Dalberg Höfe, Rang-Quartier, BRICK17 und Co.

FULDA - Boomender Markt mit bezahlbarem Wohnraum

Die positive Entwicklung des Fuldaer Wohnungsmarktes ist in den letzten Jahren beachtlich und zeigt, wie sich die Ansprüche der Käufer und Mieter gewandelt haben und moderne Wohnkonzepte den Markt in und um Fulda erobern.

VR Immobilien GmbH

Revitalisierung ehemaliger Gewerbeflächen

Fulda, das Oberzentrum Osthessens, bildet mit seinen knapp 68.000 Einwohnern den Mittelpunkt der Region. Mit den angrenzenden Gemeinden Künzell und Petersberg entwickelte sich Fulda zu einer wirtschaftlich starken Kraft auch über die Grenzen Osthessens hinweg. Seit der Grenzöffnung 1990 steigt das Ansehen der Region und das wirtschaftliche Potential wächst noch einmal deutlich. Inzwischen wird Fulda, zentral in Deutschland gelegen, auch über die hessischen Grenzen als interessanter Wirtschaftsstandort und aufsteigender Immobilienmarkt wahrgenommen. Auch die umliegenden Gebiete Rhön und Vogelsberg profitieren von der Strahlkraft Fuldas und sind auch durch die tolle Natur für Familien und Urlauber reizvoll und interessant.

In den vergangenen Jahren wurden aufgrund der hohen Nachfrage von Anlegern und Eigennutzern bereits einige Immobilienprojekte erfolgreich realisiert. Dabei fällt unter anderem der Kreuzungspunkt Dalberg-/Rang-/Brauhausstraße auf. Ab dem Jahre 2010 wurde die ehemalige Molkerei komplett abgerissen und ein modernes Innenstadtquartier, die Dalberg Höfe, mit 29 Stadtwohnungen, teils Loftwohnung mit Dachterrasse, modernen Büros und Einzelhandelsflächen geschaffen. Die urbane Bauweise kam an, sodass die Wohnungen zur Fertigstellung 2012 bereits alle an Eigennutzer und Kapitalanleger veräußert waren. Das zweite Projekt, ebenfalls durch die Firma Kropp realisiert, war die Umgestaltung der ehemaligen Verlagsanstalt nur rund 100 Meter von den Dalberg Höfen entfernt. Das sog. Rang-Quartier bietet in den unteren Etagen Platz für Büro- & Kanzleiräume. In den oberen Etagen entstanden insgesamt 15 Penthouse- und Stadtwohnungen mit 40-230 m² Wohnfläche, welche im Jahr 2014 vollständig bezogen wurden. Im darauffolgenden Jahr komplettierte ein Ärztehaus mit Apotheke und Ladenlokalen sowie 2 Penthouse-Wohnungen die Ecke Dalberg-/Brauhausstraße. Den Lückenschluss wird im Jahr 2017 ein 10-Parteien-Wohnhaus an der gleichen Kreuzung bilden, in welchem innerstädtische, moderne Mietwohnungen entstehen.

Gefragte, moderne Wohnkonzepte in den Randlagen

Neben den innenstädtischen Lagen werden gerade in den Randlagen weitere Wohnprojekte realisiert und erfolgreich vermarktet. Hier sind drei Projekte hervorzuheben: Neuenberg-Terrassen in Fulda-Neuenberg, BRICK17 in Petersberg und die „Neue Mitte“ in Künzell. Im Fuldaer Stadtteil Neuenberg entstand seit 2013 das wohl größte Wohnbauprojekt in den vergangenen Jahren. Als Bauträger realisierte die Firma R+S aus Fulda insgesamt 58 Penthouse- und Eigentumswohnungen sowie mehrere Büro- und Ladenflächen. Aktuell sind über 70% der Wohnungen verkauft – Kapitalanleger haben hier schicke Mietwohnungen erworben, Eigennutzer ein helles und altersgerechtes Zuhause gefunden. Ein Jahr später wurde in der Randgemeinde Künzell die „Neue Mitte“ eröffnet, wo regionale Investoren insgesamt 30 Wohnungen verwirklichten. Das Zentrum wird durch Büroflächen, Läden (Eiscafé, Optiker) sowie zwei Lebensmittelmärkte abgerundet. Ganz aktuell wird in der Nachbargemeinde Petersberg im Wohn- und Gewerbegebiet „Alte Ziegelei“ ein weiteres interessantes Projekt entwickelt. Unter dem Projektnamen „BRICK17“ werden insgesamt 30 altersgerechte, teils barrierefreie Wohnungen von 48-100 m² sowie fünf Ladenlokale bzw. Büros gebaut. Ende 2018 wird das Gebäude bezugsfertig sein. Die Projektentwicklung wurde gemeinsam mit der VR Immobilien GmbH aus Fulda durchgeführt, welche auch die Vermarktung professionell betreut. So sind bereits vor dem Baubeginn über 90% der Wohnungen verkauft bzw. fast alle Ladenlokale vermietet.

Der Autor
Pascal Weß
Geschäftsführer
VR Immobilien GmbH