19.06.2017
Angela Rüter

Immobilien-Dialog Hannover 2017

„Hannover ist ein Riese, wird aber als Zwerg wahrgenommen“

… so die Einschätzung von Tobias Steyer, Geschäftsführer der S W Invest Trade GmbH beim diesjährigen Immobilien-Dialog Hannover.

Über 80 Teil­neh­mer ver­folg­ten in den Räu­men der Spar­kas­se Han­no­ver die viel­fäl­ti­gen Ein­schät­zun­gen über die Ent­wick­lung der „Kö­ni­gin der B-Städ­te“.  Ober­bür­ger­meis­ter Ste­fan Schos­tok sah Han­no­ver auf dem bes­ten Weg, noch bes­ser zu wer­den und so­mit mit­tel- und lang­fris­tig zu den  sog. A-Städ­ten aufzuschließen.

An­dre­as Schul­ten, Vor­stand der bul­wi­en­ge­sa AG goss ein we­nig Was­ser in den Wein, in­dem er an­merk­te, dass Han­no­ver seit 10 Jah­ren auf ei­ner glei­chen Po­si­ti­on ver­har­re und sich so­mit den A-Städ­ten nicht an­ge­nä­hert ha­be. „Han­no­ver macht gro­ße Feh­ler“, so Schul­ten in sei­nem State­ment. Und wei­ter frag­te er, wann die In­vest­ment­wel­le auch Han­no­ver erreiche?

Dass die Stadt durch­aus in­tel­li­gent und in­no­va­tiv wächst, da­von zeug­ten zwei tol­le Pro­jek­te. Jo­nas Lin­de­mann stell­te „Haf­ven“, der Co­wor­king und ma­ker space vor. 600 Leu­te zäh­le die Com­mu­ni­ty be­reits, so Lin­de­mann. 1000 sei­en das Ziel. Das Ge­bäu­de selbst sei ein ar­chi­tek­to­ni­sches State­ment und ide­al für die di­gi­ta­len No­ma­den die­ser Welt. Aber auch orts­an­säs­si­ge Un­ter­neh­men wie die Con­ti­nen­tal AG in­ves­tiert kräf­tig in Han­no­ver. Hans-Ge­org Gerst­mann stell­te den Teil­neh­mern das Pro­jekt „Hor­se“, den Neu­bau der Haupt­ver­wal­tung der Con­ti­nen­tal AG vor. Ein Ge­bäu­de und Cam­pus, der den mo­der­nen Be­dürf­nis­sen an krea­ti­ves Ar­bei­ten ge­recht wer­den soll.

Mit dem Wohn­kon­zept 2025, das Uwe Bo­demann vor­stell­te, wur­de auch sehr deut­lich, dass Han­no­ver wei­ter wächst und be­zahl­ba­rer Wohn­raum drin­gend ge­braucht wer­de. Bo­demann be­ton­te, dass es wich­tig sei, den Be­darf qua­li­fi­ziert zu bewältigen.

Viel Be­darf gibt es auch in der Ho­tel­le­rie. Chris­ti­an Schol­len prä­sen­tier­te den Teil­neh­mern mit Han­no­ver ei­ne Stadt, in der Bud­get-Ec­no­my Ho­tels feh­len. Auch hier sei Han­no­ver ein noch un­ter­schätz­ter Markt mit Po­ten­zi­al. Um die­ses aus­zu­schöp­fen, brau­che es ei­ne bes­se­re Ver­mark­tung der Stadt im Freizeitbereich.

Aber auch dar­über war man sich ei­nig: Nor­ma­li­tät und Mit­tel­maß ma­chen stark!!

Das Event zum Thema
Die Autorin
Bild: Angela Rüter
Angela Rüter
Geschäftsführerin
Heuer Dialog