21.04.2017
Uwe Clausen

Chancen der Digitalisierung

König Kunde und die letzte Meile

Die „Letzte Meile“ ist der Teil der Logistik, den „König Kunde“ direkt erfährt. Demografische Effekte führen - vor allem in den Metropolen - zu kleinen Haushaltsgrößen mit jungen Bewohnern.

Nicht nur, aber vor al­lem die­se, nut­zen An­ge­bo­te des E-Com­mer­ce im­mer stär­ker. Vor 10 Jah­ren gab es noch kei­ne Apps für Smart­pho­nes, vor 20 Jah­ren war der On­line-Han­del ganz neu – Bei­spie­le, die zei­gen, wie dy­na­misch Tech­no­lo­gi­en Ein­fluss auf un­ser Le­ben und ins­be­son­de­re auf die Lo­gis­tik der letz­ten Mei­le ha­ben. Da­mit Lo­gis­tik leis­ten kann, was „Kö­nig Kun­de“ in­zwi­schen zu­neh­mend wünscht, wer­den mehr Stand­or­te in Kun­den­nä­he erforderlich.

Ne­ben ei­nem Kos­ten- wird zu­neh­mend auch ein In­no­va­ti­ons­druck zur Ent­wick­lung so­wohl ef­fi­zi­en­ter als auch sau­be­rer Lie­fer­kon­zep­te, vor al­lem in Städ­ten, spür­bar: In zu­neh­men­dem Ma­ße wer­den Be­lie­fe­rungs­ver­keh­re ein­ge­schränkt, Vor­ga­ben für die An­triebs­tech­nik ver­schärft oder Ge­büh­ren ver­langt. Die­se Dis­kus­si­on, in der Vor­schlä­ge bis zum voll­stän­di­gen Ver­bot von Verbrennungs­motoren ge­hen, steht noch am An­fang. Sie führt mög­li­cher­wei­se und zum Nach­teil über­re­gio­nal agie­ren­der Dienst­leis­ter zu vie­len re­gio­nal un­ter­schied­li­chen Randbedingungen.

In­no­va­tio­nen beim An­trieb und ins­be­son­de­re Au­to­ma­ti­sie­rung des Ver­kehrs dür­fen da­bei nicht nur mit heu­ti­gen Fahr­zeug­kon­zep­ten ge­dacht wer­den. Trans­port­ro­bo­ter, die sich au­to­nom ori­en­tie­ren und mit we­nig mehr als Schritt­ge­schwin­dig­keit zum Kun­den fah­ren, er­öff­nen Per­spek­ti­ven für ei­ne neue Qua­li­tät der Zu­stel­lung. Nicht mehr die Be­la­dung für ei­ne gan­ze Ta­ges­tour son­dern das Ma­nage­ment ei­ner Viel­zahl klei­ner Trans­port­ro­bo­ter, die sich je­weils auf Kun­den­ab­ruf mit ei­ner in­di­vi­du­el­len Sen­dung auf den Weg ma­chen, wird auf der letz­ten Mei­le Ein­zug halten.

Auch Droh­nen sind als Trans­port­mit­tel der letz­ten Mei­le im Kom­men: Ama­zon mit Prime Air oder DHL mit dem Pa­ket­kop­ter sind bei­spiel­haf­te Kon­zep­te gro­ßer Play­er, die für die­sen neu­en Markt Lö­sun­gen ent­wi­ckelt ha­ben. In der ZF-Zu­kunfts­stu­die ha­ben wir die­se span­nen­den In­no­va­tio­nen be­schrie­ben, aber auch auf As­pek­te et­wa bei Si­cher­heit und Wirt­schaft­lich­keit ver­wie­sen, die da­für spre­chen, dass dies ge­gen­über dem Trans­port auf dem Bo­den eher Ni­schen blei­ben werden.

Ne­ben der Dis­tri­bu­ti­on der - heu­te wie zu­künf­tig - zen­tral ge­fer­tig­ten und oft im­por­tier­ten Wa­ren ent­ste­hen neue Seg­men­te durch ad­di­ti­ve Fer­ti­gung. Der 3D-Druck wird sich wei­ter und ins­be­son­de­re dort durch­set­zen, wo er für Geo­me­tri­en und Ei­gen­schaf­ten der ge­fer­tig­ten Bau­tei­le ge­eig­net und sei­ne de­zen­tra­le Fle­xi­bi­li­tät be­son­ders vor­teil­haft ist. Für so her­stell­ba­re Gü­ter wer­den zeit­kri­ti­sche lan­ge Trans­port­we­ge ver­mie­den und es er­ge­ben sich neue Kon­zep­te „der hy­bri­den Dienst­leis­tung“. Auch wenn dies im Ein­zel­fall zu we­ni­ger Ver­kehr führt, ist der Ef­fekt des stei­gen­den Verkehrs­aufkommens durch On­line-Han­del und durch an­hal­tend gu­te Kon­junk­tur in ei­ner wei­ter­hin arbeits­teiligen Welt­wirt­schaft bis auf wei­te­res wohl noch stärker.

Auch für die Rol­le der Elek­tro­mo­bi­li­tät hängt viel von er­hoff­ten Tech­no­lo­gie­sprün­gen in der Bat­te­rie­fer­ti­gung und von ggfs. schär­fe­ren Rah­men­be­din­gun­gen der Städ­te ab. Ein grö­ße­res An­ge­bot an E-PKW und leich­ten E-Nutz­fahr­zeu­ge bis 3,5 t wird schon bald in Se­rie ver­füg­bar sein. Bei grö­ße­ren Nutz­fahr­zeu­gen wird der Ver­bren­nungs­mo­tor – ins­be­son­de­re au­ßer­halb von Me­tro­po­len – auf­grund von Reich­wei­ten und wirt­schaft­li­chen Pa­ra­me­tern wei­ter­hin un­ver­zicht­bar bleiben.

Die Chan­cen der Di­gi­ta­li­sie­rung soll­te die Lo­gis­tik­bran­che en­ga­giert nut­zen, um in Zu­kunft zu be­stehen. Ne­ben In­ves­ti­ti­on in Tech­no­lo­gie ist es vor al­lem die Di­gi­tal-Kom­pe­tenz der Mit­ar­bei­ter, die es braucht, um für „Kö­nig Kun­de“ auch in Zu­kunft bes­te Lo­gis­tik auf der letz­ten Mei­le an­bie­ten zu können.

Der Autor
Bild: Fraunhofer-Institut
Prof. Dr. Uwe Clausen
Institutsleiter
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML