08.01.2017
Gitta Rometsch

Prof. Dr. Lars-Hendrik Röller spricht am 14. Februar beim 27. Jahresauftakt für Immobilienentscheider in Berlin.

Stabilität der Weltwirtschaft Top-Thema bei QUO VADIS 2017

Im Hotel Adlon Kempinski Berlin wird es wieder um die entscheidenden Parameter der Zukunft gehen. Dazu gehört die Einordnung von Immobilieninvestitionen in die brisante ökonomische und politische Gesamtlage.

Bild: Prof. Dr. Lars-Hendrik Röller

Einer der wichtigsten Berater Angela Merkels und Leiter der Wirtschafts- und Finanzabteilung im Bundeskanzleramt wird am 14. Februar aus aktuellem Anlass sprechen: Als Beauftragter der Bundeskanzlerin für den G20-Gipfel 2017 wird Prof. Dr. Lars-Hendrik Röller auf die Schwerpunkte eingehen.

Ebenso gehört die Stadtplanung zu den großen QUO VADIS-Themen. In den urbanen Zentren werden die Arbeitswelten vom Kopf auf die Füße gestellt. Bürocenter mit kompletter Infrastruktur ziehen bis 2025 in die Wohngebiete, versprechen Trendforscher. Gleichzeitig übernehmen Avatare und elektronische Assistenten die Arbeit. Mensch und Maschine nähern sich rasant an. So technologisch und kühl uns die Visionen vielleicht vorkommen mögen, die entscheidende Frage ist: Wem vertraue ich?

Wir freuen uns, dass auch 2017 wieder so viele netzwerkkompetente Entscheider auf QUO VADIS bauen. So sind die Abendveranstaltungen wiederum vollständig ausgebucht, trotz zum Vorjahr deutlich erhöhter Kapazitäten. Zum Tagesprogramm (ohne Abendevents) können Sie sich noch anmelden!

Das Event zum Thema
Die Autorin
Gitta Rometsch
Geschäftsführerin
Heuer Dialog GmbH