24.06.2016
Johannes Haas

Die Immobilienwirtschaft geht in Startstellung

Social Media ist kein Sprint, sondern ein Marathon

Beim Fach-Dialog #SocialMedia in der #Immobilienwirtschaft arbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Frankfurt und Köln intensiv an ihrem Auftritt im Social Web.

Facebook, Twitter, XING, LinkedIn, WhatsApp, Corporate Blog und und und – die Liste der Sozialen Netzwerke wird immer länger. Umso wichtiger ist daher die Frage, welche Plattformen zum Unternehmen und der Zielgruppe passen und auch mit relevanten Inhalten bespielt werden können.

Zwei intensive Workshop-Tage brachten dabei Licht ins Dunkel. „Nutzt die Power der Gruppe“, forderte Workshopleiter Alexander Süßel (as.aufzeit) direkt zu Beginn auf. Denn das vorher definierte Ziel – jeder solle Ideen und Impulse für seine 12-Monatsplanung erhalten – war stets vor Augen.

Schnell zeigte sich, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit sehr unterschiedlichen Vorkenntnissen antraten, was jedoch eine große Bereicherung für alle war und durch eine kurze theoretische Einführung wettgemacht wurde. Anschließend wurde jedes Unternehmen genauestens beleuchtet. Gemeinsam wurden Ideen entwickelt, an Content gearbeitet und über geeignete Netzwerke diskutiert.

Die Teilnahme am Fach-Dialog war eine Bereicherung, da ich für unsere Firma als "Newcomer" in den Social Media sehr viele Informationen und Anregungen erhalten habe. Nadine Göring, GET GmbH

Als Vorreiter der Branche gilt JLL, Gastgeber des Frankfurter Workshops. Magnus Danneck, Head of Corporate Communications, beeindruckte mit seinen offenen Worten. Auch JLL hatte „einfach mal angefangen“ und die Prozesse nach und nach optimiert. Als die größten Herausforderungen nannte Magnus Danneck die Generierung von geeignetem Content sowie die interne Überzeugungsarbeit. Er glaube aber fest an Social Media als Recruiting-Plattform und auch als Umsatztreiber. Doch „wer fragt, um wie viel der Umsatz durch Social Media gesteigert werden kann, der hat es nicht verstanden“, so Danneck.

Die Veranstaltung gibt einen sehr guten Einblick in die derzeitigen Social Media am Immobilienmarkt und zeigt Handlungsoptionen auf, um die eigenen Aktivitäten wesentlich zu verbessern. Gerne wieder! Frank Born, ISS Facility Services Holding GmbH

Dass Rechtsfragen auch spannend und humorvoll erklärt werden können, bewies IT-Rechtsanwalt Tim Maiorino vom Kölner Gastgeber Osborne Clarke. Er beantwortete alle Fragen und wies besonders darauf hin, dass Soziale Netzwerke kein rechtsfreier Raum seien. „Rechtsverletzungen können online viel leichter festgestellt werden, Fotografen müssen nur ein Tool einsetzen, um ihre Bilder zu finden“, war nur einer der vielen Praxistipps rund um Bilderrechte, Impressumspflicht, Social Plugins etc. Er warnte außerdem vor Kanzleien, die „Studenten einstellen, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als nach Rechtsverstößen zu suchen und diese abzumahnen.“

#SocialMedia kommt in der #Immobilienbranche gut an! Erich Dietrich, formart GmbH & Co. KG

Nie vergessen werden solle die Erfolgsformel „Ausdauer + Geduld + Hingabe = Ziel“ – denn dann werde Social Media automatisch zum Erfolg.

 

Der Autor
Johannes Haas
Projektleiter
Heuer Dialog GmbH