14.06.2016
Sven Hollesen

Die Ferienimmobilie am Meer also als attraktiver Nebenerwerb?

Die Ferienimmobilie als „Rundum-Sorglos-Investition“?

Wer in den Zeiten der günstigen Finanzierungszinsen auf der Suche nach krisenfesten Werten und einer sicheren Investitionsanlage ist, stößt früher oder später auch auf das Investment „Ferienimmobilie“.

Bild: ruemue/pi­xelio.de

Vie­le Käu­fer nut­zen die nied­ri­gen Zin­sen, um sich den Traum ei­ner ei­ge­nen Fe­ri­en­im­mo­bi­lie zu fi­nan­zie­ren. Wem Wert­stei­ge­rung und Ver­miet­bar­keit des Fe­ri­en­ob­jek­tes wich­tig ist, soll­te beim Kauf ei­ner Fe­ri­en­im­mo­bi­lie je­doch fol­gen­de Kri­te­ri­en be­rück­sich­tigt wer­den: Gu­te La­ge – am bes­ten an Nord- oder Ost­see oder mit Berg­pan­ora­ma­blick - an­spre­chen­de Ren­di­te und gu­te Qua­li­tät. Das Fe­ri­en­haus ver­bin­det gleich meh­re­re Be­dürf­nis­se der Käu­fer: ein sta­bi­ler Sach­wert mit weit­ge­hen­dem In­fla­ti­ons­schutz, ei­ne zu­sätz­li­che Ein­kom­mens­quel­le durch er­folg­rei­che Ver­mie­tung, ei­ne Form der pri­va­ten Al­ters­vor­sor­ge und ei­nen ho­hen Frei­zeit­wert für die Zei­ten der Eigennutzung.

Die PLA­NET Grup­pe ist der größ­te Fe­ri­en­haus-Kon­zern in Dä­ne­mark und Nord­deutsch­land und hat den letz­ten Jah­ren vie­le tou­ris­ti­sche Fe­ri­en­haus­pro­jek­te ent­wi­ckelt, un­ter an­de­rem an Nord- und Ost­see und im Harz. Hoch­wer­ti­ge Fe­ri­en­im­mo­bi­li­en in at­trak­ti­ven La­gen wer­den auch in Zu­kunft kon­ti­nu­ier­li­che Wert­stei­ge­run­gen ver­zeich­nen und stel­len da­mit ei­ne in­ter­es­san­te und kri­sen­si­che­re In­ves­ti­ti­on dar.

Die Fe­ri­en­im­mo­bi­lie am Meer al­so als at­trak­ti­ver Ne­ben­er­werb? Das A und O für dau­er­haft sta­bi­le Ren­di­ten ist die er­folg­rei­che Ver­mie­tung. PLA­NET HAUS hat durch Er­fah­run­gen mit vie­len Pro­jek­ten sein ei­ge­nes tou­ris­ti­sches Kon­zept selbst ent­wi­ckelt. Hier­bei kann der In­ves­tor sei­ne Fe­ri­en­im­mo­bi­lie na­tür­lich selbst, so oft er will pri­vat im Jahr, für ei­ge­ne Ur­laubs­zwe­cke nut­zen.  In der rest­li­chen Zeit wird es von ei­nem re­nom­mier­ten Fe­ri­en­haus­ver­mitt­ler ver­mar­ket, so dass die Fe­ri­en­häu­ser oder -woh­nun­gen ei­ne durch­schnitt­li­che Aus­las­tung von über 30 Wo­chen im Jahr ver­zeich­nen und ei­ne Ren­di­te von bis zu 10% oder mehr er­zie­len, je nach­dem wie oft man selbst die Fe­ri­en­im­mo­bi­lie nutzt. Al­le Ob­jek­te sind be­reits kom­plett mö­bliert und ver­mie­tungs­fer­tig aus­ge­stat­tet. Ein pro­fes­sio­nel­ler Vor-Ort-Ser­vice be­treut die Ob­jek­te von der Schlüs­sel­über­ga­be über End­rei­ni­gung bis hin zum Win­ter­dienst. Und die „Rund­um-Sorg­los-In­ves­ti­ti­on“ Fe­ri­en­im­mo­bi­lie schließt ei­ne na­tio­na­le und in­ter­na­tio­na­le pro­fes­sio­nel­le Ver­mark­tung mit ein.

Ak­tu­el­le PLA­NET - Fe­ri­en­dorf­pro­jek­te gibt esim Mo­ment an der Nord­see in Fried­richs­koog-Spit­ze, an der Ost­see in Schön­ha­gen, auf dem Pri­wall/ Tra­ve­mün­de und in Ma­ri­na Wend­torf, in St. An­dre­as­berg/ Ober­harz und in Tro­pi­cal Is­lands, Eu­ro­pas größ­ter tro­pi­scher Ur­laubs­welt bei Berlin.

Der Autor
Bild: Sven Hollesen
Sven Hollesen
Vorstand
Planet-Haus AG