12.01.2016
Harald Ortner
Jürgen Büllesbach

Vom ehemaligen Möbelstandort zum lebendigen Einkaufsquartier

Forum Schwanthalerhöhe

In München tut sich was. Zwei Entwickler – die HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH aus Hamburg und die Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG aus München – entwickeln das Forum Schwanthalerhöhe.

Un­mit­tel­bar an der Münch­ner The­re­si­en­wie­se ent­steht ein auf den Stand­ort zu­ge­schnit­te­nes Ein­kaufs­quar­tier: Die HBB plant auf den ak­tu­ell leer­ste­hen­den Flä­chen des frü­he­ren XXXLutz ein mo­der­nes Quar­tier­s­zen­trum mit Han­del und Gas­tro­no­mie so­wie öf­fent­li­chen Nut­zun­gen. In Er­gän­zung da­zu wird auf dem Nach­bar­grund­stück von der Baye­ri­schen Haus­bau ein Nah­ver­sor­gungs­zen­trum mit Su­per­markt, Bio­markt, Gas­tro­no­mie­flä­che und ei­ner Apo­the­ke rea­li­siert. Bei­de Un­ter­neh­men stim­men die je­wei­li­gen Nut­zun­gen im Rah­men ei­nes Ge­samt­kon­zepts auf­ein­an­der ab.

Die be­nach­bar­ten Zen­tren tre­ten un­ter dem ge­mein­sa­men Na­men Fo­rum Schwantha­ler­hö­he auf. Das da­zu­ge­hö­ri­ge Lo­go wur­de von den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ge­wählt. HBB und Baye­ri­sche Haus­bau ent­wi­ckeln die Kon­zep­te zu­dem in en­ger Ko­ope­ra­ti­on so­wie in Ab­stim­mung mit der Lan­des­haupt­stadt Mün­chen und dem Be­zirks­aus­schuss 8 Schwantha­ler­hö­he. Ziel ist ein zu­kunfts­fä­hi­ges Kon­zept, das sich in das Vier­tel integriert.

Die Um­bau­ar­bei­ten schlie­ßen un­ter an­de­rem ei­ne Fas­sa­den­mo­der­ni­sie­rung des Ein­zel­han­dels­so­ckels ein. Auf bei­den Grund­stü­cken wer­den die vor­ge­la­ger­ten Glas­an­bau­ten je­weils durch ei­nen re­du­zier­ten Neu­bau er­setzt. Da­bei wird gro­ßer Wert dar­auf ge­legt, al­le nach­träg­lich an­ge­brach­ten Ele­men­te zu ent­fer­nen und das Bild der ho­ri­zon­ta­len Band­fas­sa­de des ur­sprüng­li­chen Ent­wurfs zu un­ter­strei­chen. Die ge­plan­ten Fas­sa­den bei­der Ge­bäu­de har­mo­nie­ren hin­sicht­lich ih­rer Ma­te­ria­li­tät und sind auf die ver­bin­den­de Frei­an­la­gen­ge­stal­tung ab­ge­stimmt, um den Ge­samt­ein­druck des Ge­bäu­de­en­sem­bles wei­ter zu stärken.

Im Zu­ge der Um­bau­maß­nah­men soll auch die Durch­we­gung des Ge­samt­kom­ple­xes op­ti­miert wer­den. Die en­gen, dunk­len Pas­sa­gen wer­den durch ei­ne brei­te­re, hel­le­re und freund­li­che­re Pas­sa­ge er­setzt. Zu­sätz­lich zur ak­tu­ell vor­han­de­nen Ost-West-Ver­bin­dung wird ei­ne neue Nord-Süd-Ver­bin­dung ge­schaf­fen. Die­se öff­net sich zu ei­nem von al­len Sei­ten bar­rie­re­frei zu­gäng­li­chen, ver­grö­ßer­ten In­nen­hof als zen­tra­lem An­lauf­punkt. Ein auf der Ost­sei­te des Kom­ple­xes ge­le­ge­ner Park soll per­spek­ti­visch bes­ser er­schlos­sen und auch ein Quar­tiers­platz auf der west­li­chen Sei­te soll at­trak­ti­ver ge­stal­tet wer­den. Zu bei­den Sei­ten ent­ste­hen neue, re­prä­sen­ta­ti­ve Eingangsbereiche.

Um­fang­rei­che Sa­nie­rungs­maß­nah­men sind auch bei zwei der­zeit ge­trennt an­zu­fah­ren­den Tief­ga­ra­gen ge­plant. Die­se wer­den zu­sam­men­ge­legt und künf­tig durch ei­nen ge­mein­sa­men Päch­ter betrieben.

Dr. Jür­gen Bül­les­bach und Ha­rald Ort­ner wer­den im Rah­men des Han­dels-Dia­logs Bay­ern am 21. Ja­nu­ar 2016 in Mün­chen zu­sam­men ei­nen Vo­trag zum The­ma "Neu mö­bliert: Das Fo­rum Schwa­nentha­ler­höhein Mün­chen" halten.

Die Autoren
Bild: Harald Ortner
Harald Ortner
Geschäftsführer
Bild: Dr. Jürgen Büllesbach
Dr Jürgen Büllesbach
Vorsitzender der Geschäftsführung