Heuer Dialog

Jahreskongress

4. Handelsimmobilien Gipfel 2012

Der 4. Handelsimmobilien Gipfel fand in diesem Jahr am 9. und 10. Mai in Wiesbaden statt. Das Branchenevent, an dem in den letzten Jahren bereits mehr als 500 repräsentative Branchenvertreter wiederholte Male teilgenommen haben, beschäftigte sich mit der Frage: Wird 2012 das Jahr der Handelsimmobilie?

Information

Jahreskongress
4. Handelsimmobilien Gipfel 2012
am 9. und 10. Mai 2012 in Wiesbaden

Deutschlands Einzelhändler sehen diesen Vertrauensbeweis der Investoren als eine große Chance, ihre Expansion voranzutreiben. Viele Bestandsobjekte in Innenstadtlagen sind überaltert, eingeführte Standorte von Lebensmittelmärkten sind zu klein geworden und bedürfen der Erneuerung. Innerstädtische Warenhäuser müssen modernisiert werden oder warten darauf, dass sie einer neuen Handelsnutzung zugeführt werden. In vielen Mittelstädten erweitert man Shopping-Center und hybride Malls oder baut sie sogar neu. Last but not least strömen ausländische Filialisten nach Deutschland und suchen nach geeigneten Destinationen. Der Run um die guten Lagen in den Großstädten hat schon lange begonnen und wird sich auch 2012 ungebremst fortsetzen. Frankfurt, Berlin, München, Düsseldorf und Hamburg sind „the place to be“ für internationale Handelsformate. All dies wird begleitet von einer ungebrochenen Kauflaune in Deutschland. Die Schuldenkrise im Euroraum beeinträchtigt deutsche Konsumenten nicht. Die Konjunkturerwartung und die Kauflust legen deutlich zu. Auch die Einkommenserwartung und die gute Beschäftigungslage der Deutschen bleiben stabil. Dieses sehr positive Bild für die Weiterentwicklung der Handelsimmobilie und die Umsätze des Einzelhandels scheint lediglich begrenzt durch die allgemein restriktive Genehmigungspraxis der öffentlichen Hand und die Finanzierung(-smöglichkeiten) der Banken. Diesen Entwicklungstendenzen kommt allerdings eine große Bedeutung zu.

Beim diesjährigen Handelsimmobilien Gipfel und diskutierten die Teilnehmer über die Grenzen und Möglichkeiten einer prosperierenden, vorbildlichen und vor allem gewinnbringenden Handelsentwicklung aus der Sicht von Händlern, Investoren, Finanzierern und Immobilienentwicklern. Vorgestellt wurden neue internationale Handelskonzepte, die sich vielleicht auch in Ihrer Immobilie realisieren lassen.  Hier ein kurzes Resümee von Angela Rüter:

Herausforderung Online-Handel: Wie viel Quadratmeter hat das Internet?

175926.jpg
4. Handelsimmobilien-Gipfel in Wiesbaden

  Die Handelslandschaft differenziert sich weiter aus. Das Discounter-Wachstum kommt zum Ende, der Online-Handel steht am Beginn eines großen Wachstums. Bis 2020 erwartet man eine Verdoppelung des Umsatzes.  Aber wie sich der Online-Handel auf die Flächennachfrage und -qualität auswirkt, das ist nach wie vor unklar. Auf jeden Fall, so Andreas Völker und Christoph Scharf von BNP Paribas, verstärkt sich der Druck auf die Bestandsimmobilien, weil Core-Immobilien in den 1A-Lagen weiter im Fokus der Investoren stehen. Revitalisierungen bleiben daher absolut notwendig. Beruhigend wirkte beim 4. Handelsimmobilien-Gipfel in Wiesbaden die Aussage der Bankenvertreter, dass man in naher Zukunft keine Kreditklemme sehe. Die anwesenden Händler blickten optimistisch in die Zukunft und erwarten von den Vermietern allerdings eine sehr hohe Flexibilität beim Management der Immobilien. Wichtig ist dabei, dass die Projektentwickler und Händler den Handel verstehen. Dies sei leider nicht immer der Fall, so dass es insbesondere bei den Mieten zu hohen Forderungen seitens der Eigentümer komme. Gerade neue innerstädtische Konzepte wie Dulce bräuchten hier mehr Entgegenkommen.

Insgesamt blickt die Branche zuversichtlich ins Jahr 2012. Deutschland bleibt ein stabiler Markt mit Konsumenten, die wieder mehr auf Qualität achten
     


Bilder vom 4. Handelsimmobilien-Gipfel

DSCI0716.JPG     20120509_145856.jpg     20120509_153217.jpg     20120509_1522482.jpg
             
20120509_175848.jpg   20120509_193532.jpg   20120509_194800.jpg   20120509_200447.jpg
             
20120510_101710.jpg   20120510_1013491.jpg   DSCI0713.JPG   20120510_091822.jpg
Fotos Heuer Dialog            


Mehr zum Thema

Dialog aktuell 24.03.2012 Thomas Binder, Vorsitzender der Geschäftsführung, Sierra Germany GmbH
Es muss nicht immer Core sein


Thomas Binder
 

Investitionen in Revitalisierungsmaßnahmen sind eine gute und clevere Alternative

"...viele ältere Center punkten durch ihre Top-Lage und müssen lediglich wieder zum Leben erweckt werden.", betont Thomas Binder, Vorsitzender der Geschäftsführung der Sierra Germany GmbH. Mehr über das Potential von  Revitalisierungsmaßnahmen erfahren Sie in seinem Beitrag. Mehr

Hinweis
Jede Woche neue Themen und Termine im Newsletter Dialog aktuell  – Jetzt abonnieren.

Veranstaltung verpasst?
Wenn Sie an diesem Jahreskongress nicht teilnehmen konnten, informieren wir Sie gerne über weitere Termine zum Thema. Sie haben auch die Möglichkeit, die Veranstaltungsdokumentation in elektronischer Form zu erwerben. Senden Sie einfach eine E-Mail an Tina Hantel.


Download

Programm als PDF

Info

Veranstalter

Termin

09.05. - 10.05.2012

Ort

Wiesbaden

Gebühren

Gesamte Veranstaltung: €1190.00
zzgl. gesetzl. USt.

Ansprechpartner

Frau Tina Hantel
+49 (0)211 4690545
hantel@heuer-dialog.de

Partner