Heuer Dialog

Meet the best! Jahresauftaktveranstaltung - Transformation und Integration als Lösung für mehr Stadt mit weniger Kapital

QUO VADIS 2005/2006

Auftakt am 01. Februar 2005 mit Frau Dr. Angela Merkel zum Thema "WORAN ORIENTIERT SICH DEUTSCHLAND IN ZUKUNFT?"

Wir kommen auf die Welt und lernen zu beschleunigen. Wir haben immer weniger Zeit, obwohl unsere Lebenserwartung wächst und unsere Autos immer schneller werden. Warum aber sollten wir entschleunigen? Das Bedürfnis, neu zu denken gibt den Grund. Neu nachgedacht werden muss über die Frage:„Wie kommen wir mit weniger Kapital zu mehr Stadt?“ Das Leitmotiv des QUO VADIS 2005 bietet als Lösung die Transformation und die Integration. Es sind nicht mehr die Großen und die Schnellen, die überholen, sondern die Serviceorientierten. Die Koppelung von Produkten mit Dienstleistungen oder die Kombination von Erlebnis- und Eventkultur beispielsweise versprechen Erfolg. Transformation und Integration wird nicht zuletzt mit der Öffnung für neue Zielgruppen möglich. Erstmalig haben wir für QUO VADIS die Zusammenarbeit mit Förderern begründet. Agenda4 e.V. stellt junge Persönlichkeiten vor, die durch ihre Young Professional Karriere zu den Aufsteigern gehören; CoreNet Global, der weltgrößte Verband der Corporate Real Estate Manager, ebnet den Weg zur Industrie; die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung erschließt die Netzwerke mit der Politik auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene. Dem Netzwerk der Immobilienwirtschaft öffnet sich die Vorsitzende der CDU Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel. Sie wird am 01. Februar 2005 im FAZ Atrium in Berlin den Eröffnungsvortrag halten: „Woran orientiert sich Deutschland in Zukunft?“ Vom 01. bis 03. Februar 2005 ist wieder QUO VADIS-Zeit. Zeit für Dialoge, Zeit zum Innehalten und Nachdenken.

Information

Dr. Angela Merkel
Dr. Angela Merkel
Weitere Top Redner
Prof. Dr. Wolfgang Wiegard Aaron Betsky Hartmut Fründ Martin W. Rey
Prof. Dr.
Wolfgang Wiegard
Aaron Betsky Hartmut Fründ Martin W. Rey

Themen QUO VADIS 2005/2006:

  • Woran orientiert sich Deutschland in Zukunft?
  • Beschäftigung und Wachstum im Jahr 2005 - mit besonderer Berücksichtigung der Immobilienwirtschaft
  • Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Immobilienwirtschaft unter besonderer Berücksichtigung der Wohnungswirtschaft und ihrer Trends
  • Der Standort Deutschland - die Wüste lebt! Welche Regionen wachsen dynamisch?
  • Demographie und Immobilienmarktprognose
  • Warum investieren ausländische Privatinvestoren in Deutschland?
  • Standortentwicklung Innenstadt: Räume schaffen für neue Nutzungen und Lebensstile
  • Who are the Germans and what are their needs?
  • Finanzplatz Deutschland: Back on Track mit neuen Anlageinstrumenten
  • Kommt der deutsche REIT?
  • Eigenkapital sucht Produkte - wird der deutsche Immobilienmarkt mit dem Sprung in die Beteiligung zum internationalen Tummelfeld?
  • Die Desinvestitionsstrategien der Corporates - wer sind die Käufer?
  • Wie kommt Industrie und Asset Management zusammen?
  • Planen, Bauen und Nutzen - was wir alles neu überdenken müssen!
  • Innovatives Facility Management - Perspektiven und Realisierungsbeispiele
  • Mittelstand in der Projektentwicklung - was fordern die wandelnden Märkte?
  • Bauknecht weiß was Frauen wünschen. Aber kennt der Projektentwickler seine Nutzer? Ein Vier-Faktoren-Konzept für die erfolgreiche Projektentwicklung.
  • Wie kann kapitalmarktorientierte Finanzierung dem Mittelstand aus der Finanzierungsfalle helfen?
  • Banken als Beteiligungspartner bei Immobilienprojektentwicklungen
  • Zukunftsfragen der Wohnungswirtschaft und Nachhaltigkeitsstrategien - Entwicklungs- und Umsetzungserfolge
  • Deutschland braucht mehr Wohnatmosphäre!
  • Wie kann privates Kapital über Bürgerstiftungen aktiviert werden?
  • Mensch und Öffentlichkeit - Wie gewinnen wir Zufriedenheit und Lebensqualität in der Stadt zurück?
  • Newcomer kommen zu Wort:
    1. Woher kommen ihre Impulse und mit welchen Neuentdeckungen im Immobiliengeschäft setzen sie sich durch? Beispiel: Von der akademischen Idee zum "Basel II-Schlager" 2. Mit Redevelopment neue Märkte erschließen: Ein PPP-Gesetz als Katalysator für den polnischen Immobilienmarkt.

Folgende Experten wurden gewonnen:

  • Rudolf H. Asmussen, Prokurist, Chemnitzer-Verlag und Druck GmbH
  • Dr. Christine Bernhofer, Geschäftsführerin, TMW Property Investment GmbH
  • Aaron Betsky, Architekt, The Netherlands Architecture Institute NAI
  • Manuela Better, Mitglied des Vorstandes, Hypo Real Estate Bank AG
  • Matthias Böning, Vorstand Projektmanagement, mfi Management für Immobilien AG
  • Dr. David Bosshart, Leiter, Gottlieb Duttweiler Institut
  • Dr. Martin Chaumet, Leiter Corporate Real Estate Management, RWE Systems AG
  • Martin Czaja, Beos Projektentwicklung GmbH
  • Klaus Droste, Vorstand, Deutsche Bank AG
  • Prof. Christoph Ehrhardt, Partner, Prof. Weiss & Partner Projektsteuerungsgesellschaft mbH
  • Prof. Dr. Hans Gunnar Fleischmann, Professor an der Fachhochschule Landshut für Billanz- und Steuerrecht, Steuerberater in München
  • Lutz Freitag, Präsident, GdW Bundesverband deutscher Wohnungsunternehmen e.V.
  • Jens Friedemann, Journalist, F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Hartmut Fründ, Managing Partner, Ernst & Young Real Estate GmbH
  • Dr. Jan Gerhard, CGI Commerz Grundbesitz Investmentgesellschaft mbH
  • Holger Hagge, Geschäftsführer, MAB Projektentwicklung GmbH
  • Dave Hall, CEO, Chatham Financial Europe Ltd.
  • Christoph Hinderfeld, Vorsitzender des Beirats der Die Zunft AG
  • Andrew Hunter, General Manager, Europe, Medina Serviced Apartments
  • Dr. Eckard John von Freyend, Vorstandsvorsitzender, IVG Immobilien AG
  • Ingo Julien Jordan von Reitzenstein, Gesellschafter, vh-virt´otel Holding GmbH
  • Oliver Kessler, Partner, Lovells Rechtsanwälte und Notare
  • Dr. Helmut Knepel, Leiter Research, FERI Research GmbH
  • Holger Knuf, Geschäftsführer, Internationales Institut für Facility Management GmbH
  • Renate Kölbel, Geschäftsführerin, Trombello Kölbel Immobilienconsulting GmbH
  • Jürgen Kühl, Vorstand, HSH N Real Estate AG
  • Andreas Lehner, Vorstandsvorsitzender, Deutsche Wohnen AG
  • Jürgen Mark Lembcke, Projektleiter, Deutsches Seminar für Städtebau und Wirtschaft
  • Dennis Lopez, Managing Director, Head of European Real Estate JP Morgan
  • Klaus Methfessel, stellvertretender Chefredakteur, Wirtschaftswoche
  • Dr. Lothar A. Meier, Leiter Vertrieb, Bayer Industry Services GmbH & Co. OHG
  • Helmar Oehm, Leiter Gebäude und Energie, BMW AG-Werk Leipzig
  • Nick J. M. van Ommen, President, EPRA European Public Real Estate Association
  • Rüdiger H. Päsler, Geschäftsführer, BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V.
  • Thomas Perry, Director Research and Controlling, Sinus Sociovision GmbH
  • Prof. Karl-Heinz Petzinka, Vorsitzender der Geschäftsführung, THS GmbH und THS Consulting GmbH Architekten und Ingenieure
  • Matthias Pietzcker, Geschäftsführender Gesellschafter, QUICKBORNER TEAM Gesellschaft für Planung und Organisation mbH
  • Joachim Plesser, CFO, Eurohypo Aktiengesellschaft
  • Dr. Rainer Rau, Vorstand, Feri Finance AG
  • Martin W. Rey, Europavorstand, Babcock & Brown Group
  • Sven Rickes, Geschäftsführer, Bauunternehmung Tecklenburg GmbH
  • Dr. Knut Riesmeier, Geschäftsführer, MEAG MUNICH ERGO AssetManagement GmbH
  • Dr. Wolfgang Schubert, Leiter, Initiative "Zukunft Rhein-Neckar-Dreieck" der BASF AG
  • Horst-Günther Schulz, Geschäftsführer, KG Allgemeine Leasing GmbH & Co.
  • Christian Schulz-Wulkow, Partner, Ernst & Young Real Estate GmbH
  • Prof. Dr.-Ing. Hans Sommer, Vorstandsvorsitzender, Drees & Sommer AG
  • Dr. Klaus Steinbach, Vorstand der Geschäftsführung, DaimlerChrysler Entwicklungsgesellschaft für Immobilien mbH
  • Udo Stocker, Geschäftsführer, HPE Property Holding GmbH
  • Jacqueline Stuhler, ARD-Moderatorin
  • Roland Tichy, Chefredakteur, Euro
  • Nikolaus Turner, Chairman Affinity Group "Bürgerstiftungen", Bundesverband Deutscher Stiftungen
  • Dieter Ullsperger, Geschäftsführer, aurelis Real Estate GmbH & Co. KG
  • Robert Ummen, Leiter Ressort Immobilienwirtschaft, DIE WELT
  • Dr. Christina Weiss, Vorstand, mfi Management für Immobilien AG
  • Otto Kajetan Weixler, Vorsitzender der Geschäftsführung, HSG Technischer Service GmbH
  • Dr. Markus Wesnitzer, Vorstand, ICN Immobilien Consult Nürnberg GmbH & Co. KG
  • Uwe Wewel, Leiter des Referates VII B 6 für Investmentwesen, Unternehmens- und Kapitalbeteiligungsgesellschaften, Bundesfinanzministerium
  • Prof. Dr. Wolfgang Wiegard, Universität Regensburg, Institut für Volkswirtschaftslehre, Vorsitzender des Rates der Wirtschaftsweisen
  • Frank Winkler, Geschäftsführender Gesellschafter, DMG Die Marketing Gesellschaft mbH
  • Stefan Wunderlich, Geschäftsführer, HSG Technischer Service GmbH
  • Michael Zimmer, Vorsitzender der Geschäftsführung, CORPUS Immobiliengruppe GmbH & Co. KG
  • Michael Zimmermann, Geschäftsführender Gesellschafter, KSP Engel und Zimmermann Architekten GmbH

Die Welt verändert sich in rasender Geschwindigkeit. Zwei Entwicklungslinien dominieren: Die Öffnung der weltweiten Märkte und die zunehmende Überalterung der Gesellschaft. Grund genug für Entscheidungsträger der Immobilienwirtschaft, die Schritt halten wollen, ein breites, interdisziplinäres Spektrum zu bespielen. Auf welche globalen Rahmenbedingungen müssen sich unsere Städte und ihre Quartiere einstellen? Was kann die Immobilienwirtschaft tun, um ihre volkswirtschaftliche Bedeutung noch gezielter einzusetzen? Wie kann vorhandenes Kapital effizient und nachhaltig eingesetzt werden? Den Gesamtüberblick bietet Ihnen QUO VADIS 2005/2006. Die Jahresauftaktveranstaltung der Immobilien-, Finanz- und Bauwirtschaft bringt die Top-Experten zusammen, die sich mit Ideen und Kreativität den Marktveränderungen stellen. Visionäre Konzepte und Zukunftsaussagen, aber auch die knallharte Diagnose. Doch wer „locker weiterkämpfen“ will, braucht im Wesentlichen die Therapie. Wir wissen, auf welche Fragen Sie Antworten suchen.

Meet the best ...

... auch bei den Veranstaltungen am Abend:

  • 01. Februar 2005: "Vision meets reality":
    Auf Einladung von Ernst & Young Real Estate treffen Visionär und Realist im Atrium der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Berlin aufeinander.

    Treffen Sie:
    Frau Dr. Angela Merkel
    zum Thema: "Woran orientiert sich Deutschland in Zukunft?"

    Noch "top secret":
    Treffen Sie einen außergewöhnlichen Gast, mit dem wir Sie überraschen werden. Beeindrucken wird Sie die Leistung, die dieser Mensch erbracht hat.

Foto_FAZ
© F.A.Z.

  • 02. Februar 2005: Die Drees & Sommer AG lädt ein:
    Kunst und Genuss im Würth Haus Berlin auf der Insel Schwanenwerder. Lassen Sie sich begeistern von den Kunstwerken der neuen deutschen Figuration: Markus Lüpertz, Georg Baselitz, Jörg Immendorff, Anselm Kiefer u.a., kombiniert mit einer herausragenden Gastronomie.

Foto_Haus_Wuerth

© Würth-Gruppe

Medien-Partner:

FAZ Logo

Förderer:

Agenda4CoreNet_NetworkDV

Dialog-Partner:

Chatham Corpus Logo Bild nicht gefunden Ernst & Young Eurohypo1 HSG

Info

Veranstalter

Termin

01.02. - 03.02.2005

Ort

Berlin

Gebühren

QUO VADIS total 01.-03. Feburar 2005: €1900.00
zzgl. gesetzl. USt.

Ansprechpartner

Frau Gitta Rometsch
+49 (0)611 9732684
rometsch@heuer-dialog.de